Für junge Regisseure...

Man muss ganz klar abgrenzen: Dieses Spiel ist nicht für Langzeitmotivation ausgelegt wenn es um die Wirtschaftsfaktor geht. Der ist zwar einige Wochen ganz...

von Lysanders am: 21.02.2009

Man muss ganz klar abgrenzen: Dieses Spiel ist nicht für Langzeitmotivation ausgelegt wenn es um die Wirtschaftsfaktor geht. Der ist zwar einige Wochen ganz cool, aber nicht der eigentliche Kern. Denn es geht primär darum eigene Filme zu drehen (Machinimas) und diese über eine Plattform: movies.lionhead.com in den Charts aufsteigen zu lassen. Dort gibt es schon weit über 100000 Filme.

Wer sich für Filme drehen interessiert ist damit mehr als gut bedient. Ist die Steuerung doch easy und mit intergriertem Schnitteprogramm und viel Musik, und der Synchonfunktion (Lippensynchon sogar) - also absolut zu empfehlen!

Es gibt eine große Auswahl an Sets, Kostümen, Genres und Szenen. Dank der großen Moddingcommunity und vielen Tutorials kann jeder mit Hilfe eines Bilbearbeitungsprogramms eigene Sets und Kostüme erstellen. Für 3D-Modeller besteht sogar die Möglichkeit eigene Props und Sets zu moddelieren um sie anschließend zu integrieren.

Also echt was für Kinofreaks, die ihre Ideen filmisch umsetzen wollen. Da gibt es auch eine große Community. Allerdings wer einfach nur mal Kinomogul spielen will, wird damit zwar gut bedient, aber langfristig nicht zufrieden werden.

Dennoch ist es im Vergleich zu anderen Kinosimulationen immer noch die absolut Beste!!!

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.