GTA San Andreas: Eine goldener Oldie

Es sind 7 Jahre nach dem Release von GTA San Andreas vergangen. Es wird oft vom besten Teil der Serie geredet. Trotz seines für Games sehr hohem Alter ist das...

von - Gast - am: 13.08.2012

Es sind 7 Jahre nach dem Release von GTA San Andreas vergangen. Es wird oft vom besten Teil der Serie geredet. Trotz seines für Games sehr hohem Alter ist das Spiel, wohl das beste GTA aller Zeiten und seine Nachfolger können ihn nicht aufholen. Doch was macht das Spiel so großartig? Dies werde ich in meinem Test erläutern.

Open World

Das Spielprinzip von GTA San Andreas ist wie bei seinem Nachfolgern und Vorgängern gleich. Eine frei begehbare Welt namens San Andreas. Als Vorlage dienen hier die Städte San Francisco (San Fierro), Las Vegas (Las Venturas) und Los Santos (Los Angelos). begeben wir uns in die Städte fallen uns schnell die Merkmale auf. Das Vinewood-Schild in Los Santos, was auf dem Hollwood-Sigh basiert oder die Spielkasinos in Venturas, wie man sie in Vegas kennt. Der Name San Andreas stammt im übrigen von dem sogenannten San Andreas - Graben, der große Teile der Westküste einschließt und die 3 Städte SF, LA und LV einschließt.

Die Story

Was ist das schönste an GTA, neben dem rumlaufen und dem sinnlosen abballern von Passanten und dann mit ihren gestohlenen Wagen andere Passanten überfahren und das Geld von ihnen einsammeln? Richtigm die Story-Line. Unser Spielcharakter Carl Jones kehrt nach langer Zeit nach Los Santos zurück. Unterwegs in seine alte Heimat die Grove Street wird ihm jedoch sein gesamter Besitz von Polizisten aus seiner Vergangenheit gestohlen und so beginnt unsere Reise durch eine lange Story.

Wir sind ehemaliges Mitglied der Straßengang Grove Street. Unsere Erzfeinde sind die Ballas, die uns bei keineren Spritztouren, zum Beispiel in einen Cluckin Bell, versuchen uns umzubringen. Dies gelingt ihnen zwar dank unserer hervorragender Fahrkünste nicht so gut, dafür sind sie in der Überzahl. Den die einst so große Grove Street hat sich in verschiedene kleine Gangs aufgelösst und eine Wiedervereinigung ist nicht in Sicht. Also müssen wir mühsam die Grove Street wieder nach oben boxen. Hierbei kommt das schöne bei GTA ins Spiel. Durch Filmreife Wendungen und Überraschungen landen wir plötzlich weit weg in der Pampa. Leider müssen wir dabei teilweise einmal quer über die Map fahren, dies verleitet schnell zu eins, zwei Amokläufen, aber dann machen wir die Story ja weiter. Wir schalten nach und nach neue Kleidungen, Missionen, Mini-Missionen, Immobilien und Städte frei. Die Story von GTA San Andreas ist eine wahrliche Fundgrube von guten Hollywoodfilmen.

Mods

Das alte Spiel ist aber auch eine unglaubliche Fundgrube für Mods. Neben kleineren Mads für Original Autos, wie einen Bugatti Veyron oder einen Audi R8, gibt es auch komplette Conversion-Packs, die die Spielwelt von Liberty City mit einbringen und sogar Multiplayer-Mods gibt es. Die Modvielfalt macht das Spiel um einiges Sehenswerter, als es eh schon ist. Doch einen Multiplayermod konnten sich die Fans des Spiels eigentlich nie erträumen.

Der Multiplayerspaß lässt sich mit schnellen Deathmatches begnügen. Oder man investiert etwas Zeit und spielt auf einem Real-Life Server, wobei dass eher etwas für Sims Fans ist. Es lässt sich aber auch bequem ein eigener Server erstellen und mit Freunden eine tolle Minigun-Partie spielen.

Fazit

GTA San Andreas ist und bleibt einfach ein Klassiker unter den Open World spielen. Die Spielelemente sind klug gewählt und die Story ist fesselnt und faszinierend. Auch im laufe der Jahre hat der Serienteil nicht an Glanz verloren. Für Seriefans ist es sowieso ein 'Must-Have' und auch für alle anderen einen Blick wert. Selbst nach durchgespielter Story ist das Spiel durch die vielen Mods nicht langweilig.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: Schön, detailreich (Stand 2005)
  • Sound: Realistische Waffensounds, eigene Radiolieder
  • Balance: Schöne Story
  • Bedienung: Leicht zu erlernen
  • Umfang: Riesige Spielwelt, lange Story, viele Missionen
  • Leveldesign: Kommt den Vorbildern nah
  • KI / Teamwork: reagiert Realistisch (besonders Zivilisten)
  • Waffe: Große Auswahl, große Unterschiede
  • Handlung / Multiplayer-Modi: Hollywoodreife Story, solider Multiplayer-Mod
  • Grafik: keine
  • Sound: keine
  • Balance: keine Besonderen
  • Atmosphäre: keine Besonderen
  • Bedienung: kleinere Probleme bezüglich Kamera
  • Umfang: keine
  • Leveldesign: etwas unabwechlungsreich in der Missionsgestaltung
  • KI / Teamwork: läuft oft ins Messer, sucht keine Deckung
  • Waffe: keine
  • Handlung / Multiplayer-Modi: keine

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.