Gute Idee schlecht umgesetzt & fehlende Langzeitmozivation

Spielprinzip:Filmproduktion bestehend aus:- Drehbuch- Darsteller- Crew- Sets- SchnittGrafik:Nett, ordentlich, niedlich, atmosphärisch, aber leider sind die...

von - Gast - am: 07.05.2011

Spielprinzip:
Filmproduktion bestehend aus:
- Drehbuch
- Darsteller
- Crew
- Sets
- Schnitt

Grafik:
Nett, ordentlich, niedlich, atmosphärisch, aber leider sind die Männchen/Weiblein ein bischen wie geklont, für heutige Maßstäbe nicht mehr toll, aber ok. Das Verhalten der 'Sims' ist oft etwas übertrieben ausgefallen. Mir ist das zu schrill. Die Hintergründe sind hell, hübsch, atmosphärisch also gelungen.

Sound:
Die Musik ist unauffällig, aber nett und recht abwechslungsreich. Der kommentierende Radiosprecher ist anfangs unterhaltsam, nervt aber leider recht bald.

Bedienung:
Ist ganz einfach drag-and-drop wie schon bei Black and White. Man nimmt Teile der crew und setzt sie im entsprechenden Raum ab. Danach gehen diese grundsätzlich ihrer Arbeit nach.

Schwierigkeitsgrad:
Vielleicht ist dieser etwas zu schwer, es gelingt mir eigentlich kaum Auszeichnungen zu erhalten. Dafür kann man sich gut über Wasser halten.

Spielspaß:
Der Anfang ist einsteigerfreundlich und recht selbsterklärend, später wirds dann schon komplexer. Die verschiedenen Zeitetappen bringen anfangs etwas Schwung in die Simulation, aber dauerhaft ist es eigentlich recht unbeeindruckend.
Problematisch ist es Überblick über die Darsteller und Drehbuchautoren zu behalten. Leider drückt es den Spielspaß enorm wenn man diese Personen ununterbrochen einsammeln muss.

Weiter Negativpunkte:
* zu wenig Personal verfügbar
* das Gelände reicht oft nicht
* keine Automation die einen entlasten könnte
* unrealistisch

Bedienung: grundsätzlich simpel, aber unangnehm weil man ständig einsammeln muss
Grafik: gelungen
Sound: gut, Sprecher auf dauer etwas nervig
Schwierigkeitsgrad: man stirbt nie, absahnen ist sehr schwierig
Spaßfaktor: anfangs 8, später 4 von 10

Leider macht das Spiel nur ein paar Tage Spaß, danach null. Das nervige Einsammeln der Darsteller usw. ist so nervtötend und vieles verläuft nach dem gleichen Muster. Die gänzlich fehlende Langzeitmotivation zwingt mich eine mäßige Wertung abzugeben. Auch die Verteilungen der Awards sind recht undurchschaubar, daraus kann man meiner Meinung nach auch nicht langfristig motiviert bleiben.

Für meinen Geschmack ist das Spiel zu sehr an den Sims angelehnt und es enthält zu wenige Elemente einer Wirtschaftssimulation. Es geht doch zu viel um die Bedürfnisse der Darsteller und zu wenig um die Filmproduktion. Die Filmproduktion ist nicht sehr individuell durchführbar nach dem dritten Spiel verläuft alles in den üblichen Bahnen.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.