Heißer Gummi, nasser Asphalt und Einsamkeit

The Crew sollte das Rennspiel-Genre revolutionieren und erstmals tausende Spieler miteinander verbinden! Das hat es nicht getan. Eine Revolution ist es...

von leonardo8040 am: 06.02.2016

"The Crew" sollte das Rennspiel-Genre revolutionieren und erstmals tausende Spieler miteinander verbinden! Das hat es nicht getan. Eine Revolution ist es trotzdem!

 

Story

Alex' Bruder wird erschossen! Der Täter flieht und kurz darauf gilt Alex als der Mörder und wird in den Knast gesteckt. Die Polizistin Zoe verspricht ihn schließlich, ihn aus dem Knast zu holen, wenn er Jagd auf den Gangboss "Shiv" macht, welcher die "5-10" leitet. Dieser ist nämlich auch der Mörder seines Bruders!

Kurz darauf macht sich Alex auf den Weg - oder eher auf die Straßen. Er arbeitet sich hoch, bis er durch seinen Rang endlich Shiv gegenübersteht. Dabei trifft er auf die ein oder anderen Charaktere, bereist die Vereinigten Staaten und sammelt fleißig Autos.

Toll ist die Story aber nicht. Die spornt zwar ein wenig an, ist aber auch nicht wirklich fesselnd. Die Charaktere trifft man ein bis zwei Mal, danach rufen die einen nur noch an und treiben die Einnahmen von "What's App" in die Höhe.

 

Gameplay

Es mag erstaunlich klingen, aber in "The Crew" geht es um Autos! Diese lassen sich ganz gut steuern und seinen Lieblingswagen findet man mit Sicherheit auch.

Die Missionen sind auch sehr abwechslungsreich und es gibt immer was zu tun. Mal jagd man jemandem hinterher, rast mit einem Rallye-Wagen in der Wüste herum oder fährt in der Stadt ein Rennen. Während dem Abenteuer lassen sich einige Teile sammeln, mit denen man das Auto verbessern kann.

Auch die Auswahl an Autos lässt einen nicht trocken. Man wählt aus einer Vielzahl von Wagen, die es auch noch in verschiedenen Ausstattungen gibt! Einen Camaro als Rallye-Wagen? Alles klar! Und Motorräder gibt es auch noch!

Die Autos lassen sich zudem umgestalten. Es gibt reichlich Aufkleber, Farben und anderes Zeugs. Allerdings könnte auch hier die Auswahl etwas größer sein. Farbige Felgen währen zum Beispiel toll.

Das Beste kommt aber noch: Man fährt durch die USA! Das ist nicht weiter toll, aber um von einer Küste zur anderen zu kommen, braucht man eine Stunde! Mit dem Auto! Also Platzmangel wird es da nicht geben!

Trotzdem ist da nicht viel vom MMO. Andere Spieler gibt es ein paar in der Welt. Diese kann man mal zu Rennen einladen oder zu Tode rammen. Mehr ist da aber auch nicht drin. Hier sollte man mal ein wenig nachrüsten.

 

Technik

Das Spiel lässt sich sehen! Die Zwischensequenzen sehen hervorragend aus und sind total filmecht! Die Kamerafahrten sind auch ganz amüsant und machen Laune und Drang nach Geschwindigkeit.

Auch die Umgebung ist gut gemacht! Die Autos sehen ziemlich realistisch aus und lassen sich sogar von innen betrachten! Das Wettersystem ist glaubwürdig, Pfützen tragen sehr zur Atmosphäre bei, in der Wüste schießt Dreck aus den Rädern und der Tag-und-Nacht-Wechsel ist auch recht gut umgesetzt.

 

Fazit

"The Crew" ist ein fantastisches Rennspiel mit sehr viel Abwechslung, Sammelspaß und sogar Kooperation, obwohl da mehr Kontakt zu anderen Spielern sein könnte.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel und tausche Dich mit anderen Lesern aus. Die besten User-Beiträge werden von der Redaktion ausgezeichnet und mit einem Gutschein über 60€ bei GOG.com belohnt.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Gute Grafik, tolle Effekte und toller Sound
  • Viele Autos und Motorräder
  • Viel Abwechslung
  • Sehr (!) große Spielwelt
  • Fahrzeuge könnten mehr Anpassungen vertragen
  • Story ist nicht überzeugend

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen