Pure Verwirrung, pures Chaos

Ich gebe zu, ich spiele zwar oft, bin aber nur ein mittelmässiger und vielleicht auch ein gar nicht so talentierter Spieler. Was natürlich meine Sicht...

von c.c.wolff am: 04.12.2012

Ich gebe zu, ich spiele zwar oft, bin aber nur ein mittelmässiger und vielleicht auch ein gar nicht so talentierter Spieler. Was natürlich meine Sicht auf Spiele beeinflusst.Und da stimmt bei diesem Spiel nur  eines: Das Chaos. Es gibt vieles, was von Anfang an stört: Nicht nur, dass man es über Steam an sich bindet, obwohl ich gut und gerne dieses Spiel wieder los wäre: Nein, man muss sich zusätzlich hier und dort binden, ob man will oder nicht, und ich will es nicht. Weiterhin kann man es zumindest anfänglich nicht speichern, so dass man immer wieder die gleichen nervtötenden Dialoge und Sequenzen erdulden muss. Die Geschichte wird sich sicherlich einem Warhammer - Fan ohne weiteres erschliessen, einem Ahnungslosen aber nicht. Ein Punkt, der viele Spiele betrifft:. Die Spielelcharaktere sind immer weit erfahrener als der Spieler selbst und quasseln von Dingen, die man sicherlich als wirklicher Charakter wüsste, als Spieleinsteiger aber eben nicht. Und genau das ist hier auch der Fall. Nicht nur, dass die Karten selbst unübersichtlich sind, man wird von Anfang an mit derart dussligem pseudotechnischen Gequassel überhäuft, dass man nicht weiss, wo einem der Kopf steht.Bei einer Auflösung von 1024 X 760 sind zudem die Symbole derart klein, dass man sie und ihre Bedeutung kaum erkennen kann. Auch die Figuren selbst unterscheiden sich kaum, nur über entsprechende Buttons kann man das herausfinden. Zudem kann man keine 100 Schritte gehen, ohne angegriffen zu werden, und die eigenen Begleiter handeln ihrer Programmierung gemäß durchaus selbständig, während sie weiterhin auf einen einquasseln. Man selbst hat dann keine wirkliche Möglichkeit, sich eine Strategie zurecht zu legen, kann meistens nur reagieren . Ein echtes Spiel für Masochisten. Könnte ich es, hätte ich es längst verschrottet, aber so hängt es mir, dank "Steam" für Jahre an der Nase .....


Wertung
Pro und Kontra
  • letztlich für sich einnehmende Graphik
  • letztlich auch eine einigermassen interessante Kampagnengeschichte
  • Dussliges pseudotechnisches Gequatische,
  • unübersichtliche Karten
  • zu kleine Symbole
  • schwer zu lesende Hinweise

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher schwer

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Weniger als 5 Stunden



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.