Stronghold mal anders... aber nett !

Stronghold kennt man ja als ein übliches Echtzeit-Strategiespiel in dem man seine Burg aufbaut, bewirtschaftet und verteidigt. Und eigentlich tut man dies auch...

von - Gast - am: 06.05.2011

Stronghold kennt man ja als ein übliches Echtzeit-Strategiespiel in dem man seine Burg aufbaut, bewirtschaftet und verteidigt. Und eigentlich tut man dies auch in Stronghold Kingdoms mit dem kleinen aber entscheidendem Unterschied das dies keine Echtzeitstrategie ist.
Kingdoms ähnelt in diesem Punkt eher einem Browser-Spiel wie beispielsweiße Farmville oder Wurzelimperium, denn nur weil man den PC ausgeschaltet hat hört das Spiel nicht auf. Die Burg besteht weiterhin und man kann in der Zeit auch angegriffen werden. Man spielt Stronghold Kingdoms im Grunde nur für vieleicht 5 Minuten schaltet es aus und lässt den Dingen für ein paar Stunden seinen Lauf (was auch erforderlich ist denn Bauten dauer teilweiße mehrere Tage). Das Spielprinzip ändert sich abgesehen davon aber nicht, man baut immer noch Burgen und Dörfer, Schenken und Galgen, Märkte und Kirchen (Neuerungen wie die Forschungen und den Kundschaftern ändern dort eher wenig).
Kingdoms ist daher am besten für Spieler im Büro geeignet die für 5 min mal in ihre Burg reinschauen und dann weiter arbeiten, aber auch für andere Spieler mit nicht genügend Zeit für normale Spiele.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.