Ausgabe 09/2011

22.07.2011 00:00 Uhr

Alles Online, oder was?

Große Online-Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!
Eigentlich sind der Juli und der August (zwischen E3 und Gamescom) thementechnisch so ziemlich die toteste Zeit im Spielejahr. Weder erscheinen gehäuft Hochkaräter, noch gibt es großartige Umwälzungen, alles liegt am Strand oder döst im Schattenbereich des apfelbaumbelaubten Schrebergartens vor sich hin. Nur dieses Jahr ist alles anders: Wo sonst das Sommerloch gähnt, gibt’s erstens keinen rechten Sommer (Regen!), und statt eines Themen-Vakuums entwickelt sich grade ein eigentlich altbekannter Trend in völlig neue Richtungen: Das Spielen im Internet wird in diesem und dem nächsten Jahr durch gegensätzliche, äußerst kreative Ansätze so vielfältig wie nie zuvor.

Wir beleuchten in diesem Heft mit den großen Artikeln zu Star Wars: The Old Republic und Guild Wars 2 zwei Online-Rollenspiel-Revoluzzer, die das Genre entscheidend voranbringen wollen, jeder auf seine Weise. Beide stellen das individuelle Erleben des Abenteuers, die persönliche Story des Spielers in den Vordergrund. Bioware verspricht im exklusiven Gespräch für The Old Republic gleich mehrere hundert Stunden klassisches Rollenspielerlebnis, ein riesiges, überdimensionales Knights of The Old Republic, gepaart mit der sozialen Dynamik einer Online-Welt. NCsoft bricht mit Guild Wars 2 die starren Regeln bisheriger Gruppenkämpfe, will den Spieler von Zwängen und Konventionen befreien, um ihm Raum für sein Abenteuer zu geben, um aus dem E-Sport-mäßigen Wettbewerb wieder eine persönliche Geschichte zu machen.

Dazu kommt mit End of Nations ein Strategie-Rollenspiel-Mix, der sich genau in die gegensätzliche Richtung entwickelt: weg von der reinen Story-Kampagne, hin zu riesigen Schlachten mit klaren Regeln, ausgeklügelten Spielmechaniken und Statistiken. Kann dieses Konzept von Trion (Rift) das Genre neue beleben? Die Mittel scheinen die richtigen, wir stellen das Spiel ausführlich vor.

Dem Spielen im Internet stehen große Zeiten bevor, das ist einer der ganz spannenden Aspekte dieses Spielejahres, in diesem (Nicht-)Sommer erleben wir die Morgendämmerung neuer Welten. Und wer lieber ganz alleine spielt und mit dem Schließen der Zimmertüre auch andere Menschen aus seinem Abenteuer raushalten will, findet mit Deus Ex: Human Revolution einen Rolllenspiel-Shooter mit extrem spannend gebauter Story. Wir haben’s schon mal angetestet.

Viel Spaß beim Vorfreuen, Lesen und Spielen
Ihr GameStar-Team


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Alle GameStar Zeitschriften - jetzt digital lesen

GameStar Hefte schon vor Erscheinung am Kiosk lesen - jederzeit und überall. Zugriff auf alle Hefte seit 1997.

Jetzt bestellen Mehr erfahren

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen