Port Royale 2

Tipp 1:Damit Ihnen bei der Freibeuterkarriere nicht schon am Anfang das Geld ausgeht, sollten Sie so oft wie möglich in den Kneipen mit dem Spiel »Einarmiger...

von GameStar-Team am: 09.07.2004


Tipp 1:

Damit Ihnen bei der Freibeuterkarriere nicht schon am Anfang das Geld ausgeht, sollten Sie so oft wie möglich in den Kneipen mit dem Spiel »Einarmiger Pirat« beschäftigen. Haben Sie einen Trumpf, dann ziehen Sie gleich im ersten Zug die höchste Karte. Der Gegner reagiert dann mit seinem höchsten Trumpf, und Sie können mit niedrigeren Karten nachziehen und so fast jedes Spiel gewinnen. Wichtig ist nur, dass Sie vor dem Spiel immer speichern.

Tipp 2:

Nehmen Sie bei Gelegenheit Siedler mit und setzen Sie diese an einer Stelle ab, wo sie gebraucht werden. Da diese Leute nichts kosten, aber Geld für die Überfahrt springen lassen, ist das eine gute und sichere Einkommensquelle. Außerdem könnten Sie ein kleines Schiff mit Siedlern füllen, dieses in Gebieten mit vielen Städten herumfahren lassen, und bei Bedarf die Arbeitskräfte absetzen.

Tipp 3:

Wenn Sie es sich leisten können, sollten Sie immer eine Früchteplantage bauen und den Lagerhausverwalter beauftragen, alles bis zum Preis von 88 Gold in der Stadt direkt zu verkaufen. Der Früchte-Preis fällt nur sehr selten unter den Wert von 88, die Eigenproduktion kostet bei voller Leistung aber höchstens 80 Gold (beim Großbetrieb sind es 77), sodass Sie sich über eine schöne Gewinnspanne freuen können.

Tipp 4:

Sie sollten sich erst dann mit anderen Nationen anlegen, wenn Sie es sich mit Sicherheit leisten können. Im Klartext: Alle Handelsrouten müssen mit Eskorten gesichert sein, um Störungen von Militärkonvois zu widerstehen.

Tipp 5:

Ein freies Spiel starten Sie am besten in einer spanischen Stadt, da Spanien die meisten Siedlungen besitzt und Sie so eine große Auswahl von Handelspartnern haben. Das gilt selbst dann, wenn Sie mit einer oder mehreren Nationen im Clinch liegen.

Tipp 6:

Um in der Karibik Ihren Wohlstand zu vergrößern, beladen Sie Ihre Flotte mit möglichst vielen Luxuswaren. Nun verkaufen Sie alles in einer beliebigen Stadt und greifen sie sofort danach an. Dadurch können Sie die Waren direkt wieder plündern und in der nächsten Siedlung verscherbeln. So haben Sie mehr Geld, ohne etwas von Ihren überaus kostbaren Gütern abzugeben.

Tipp 7:

In der Handelssimulation haben die Entwickler einen netten Gag versteckt: Bricht in einer Stadt eine Seuche aus, sollten Sie sich mal genauer anschauen, wer da auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.