Beschäftigungs-Therapie statt Story-Tradition - Fallout 76 zeigt die absurden Grenzen von Survival

von Michael Graf, Christian Fritz Schneider,
09.11.2018 12:22 Uhr

Auch die GameStar-Redakteure spielen die Beta von Fallout 76 und erkunden die erste Online-Spielwelt der Endzeit-Serie. Und was sie dabei entdecken, sind viele Survival-Mechaniken, die schnell an ihre Grenzen kommen und das Spielen nicht etwa verbessern, sondern in erster Linie nur erschweren - ohne zu belohnen.

In dieser Folge von GameStar TV zeigen Michael Graf und Christian Fritz Schneider deshalb die teils absurden Limits der Survival-Elemente von Fallout 76 und sprechen über das Fehlen von traditionellen Stärken der Serie in Sachen Story, Quests und NPCs.

Außerdem gehen wir auf die Unterschiede zu anderen Survival-Spielen wie DayZ, ARK oder Conan Exiles besonders beim Thema Weltgestaltung ein und erklären, wieso das noch vergleichsweise neue SCUM seine Survival-Mechaniken belohnend gestaltet.

Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar