Kann man Destiny 2 noch retten? - Destiny-Experte: Mit dem neuen Addon jedenfalls nicht - GameStar TV

Freitag, 11. Mai 2018 um 15:50

Bungies MMO-Shooter Destiny 2 hatte einen guten Start: eine deutlich bessere Kampagne als beim Vorgänger, tolle Technik und bewährtes Shooter-Gameplay. Doch schon bald nach dem Release schlug die Stimmung um, Spieler, Streamer und YouTuber wendeten sich ab. Der erste DLC, Fluch des Osiris, kam in der Community sehr schlecht an. Die zweite Erweiterung, Kriegsgeist, wurde am 8. Mai veröffentlicht. Aber kann das Addon die Stimmung kippen? Was muss passieren, damit Destiny 2 nochmal einen Aufschwung erlebt?

Diese und mehr Fragen richten wir in GameStar TV an den Destiny-2-Experten Simon vom YouTube-Kanal The Bad Beard. Wir wollen außerdem wissen, ob die neuen Inhalte von Kriegsgeist seiner Meinung nach ihren Preis wert sind und warum einige Destiny-2-Fans wieder etwas Hoffnung für das Mammut-Projekt geschöpft haben. Im Interview werfen wir aber auch einen Blick zurück und Simon erklärt, welche Änderungen von Destiny 1 zu Destiny 2 dem Nachfolger Probleme gemacht haben.

Zudem sprechen wir über Destiny 3 und dessen Konkurrenz durch Anthem von Bioware. Schließlich hat Bungie die Destiny-Marke schon zweimal - aus Sicht vieler Spieler - fallen lassen. Und die Mitbewerber schlafen nicht. Warum sollten sich langjährige Fans nach diesen Erfahrungen also nochmal für ein Destiny entscheiden?

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus  oder  einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen