#NotMyStarCitizen - Warum Chris Roberts Traum nicht der meine ist

von Peter Bathge,
02.05.2019 15:30 Uhr

Es ist zum Mäusemelken. Da entwickelt Chris Roberts mit Star Citizen das ultimative Weltraum-Spiel - und dann wird es einfach nicht fertig. Ja, Star Citizen hat noch immer kein festes Release-Datum - auch weil aus dem in der ursprünglichen Kickstarter-Kampagne versprochenen Singleplayer-Wing-Commander des 21. Jahrhunderts mit kleiner Mehrspieler-Komponente inzwischen ein riesiges Online-Universum geworden ist, in dem alles von der Planetenrotation bis zur Eiswürfelkonsistenz im Whiskey-Glas simuliert wird.

GameStar-Redakteur Peter Bathge findet diese Entwicklung bedauerlich - in der Video-Kolumne wünscht er sich, dass Chris Roberts und sein Team bei Cloud Imperium Games den Fokus von Star Citizen nie verschoben hätten. Warum? Na, weil das riesig große Multiplayer-Universum für seine Ohren elendig langweilig klingt!

So verdient Chris Roberts Geld: Das Millionengeheimnis von Star Citizen

Was ist eure Meinung? Seid ihr guter Dinge, dass Squadron 42 die perfekte Solo-Ergänzung zu Star Citizen wird? Oder habt ihr nach sieben Jahren Wartezeit jede Geduld mit Chris Roberts Traum vom ultimativen Weltraumspiel verloren? Schreibt Peter eure Meinung in den Kommentaren!

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Dein Rabatt wird auf der Bestellübersicht angerechnet
Zugang zu allen Artikeln, Videos & Podcasts
100 Prozent werbefrei
Optional: digitales Heftarchiv
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen