Gears of War 4 : Gears of War 4 macht in unserem Test und international eine gute Figur. Gears of War 4 macht in unserem Test und international eine gute Figur.

Zum Thema Gears of War 4 ab 4,99 € bei Amazon.de Gears of War 4 ist tatsächlich der erste Titel, der dem Play-Anywhere-Programm von Microsoft alle Ehre macht: Der Shooter läuft nicht nur einwandfrei auf dem PC, sondern weiß in unserem Test auch inhaltlich zu überzeugen.

Für alle, die keinen Plan von der Konsolenreihe haben, sammeln wir hier noch einmal alle Infos zur PC-Portierung - diesen Shooter-Hit sollte sich 2016 eigentlich kein Genre-Fan entgehen lassen.

Gears of War 4: Jetzt als Gratiszugabe bei GameStar-PCs

Gears of War 4 gratis

Bei allen One GameStar-PCs und -Notebooks mit GeForce GTX 1070 oder 1080 gibt es den grandiosen Third-Person-Shooter gratis als PC-Vollversion dazu. Aber nur solange der Vorrat reicht!
Jetzt mehr erfahren

PC-Test

Auch wenn Gears of War 4 erst am 11. Oktober für PC und Xbox One veröffentlicht wird, findet sich bei uns schon ein ausführlicher Test zum Shooter-Epos - mit beeindruckender Wertung.

Wer das neue Gears auf dem PC spielen möchte, braucht allerdings Windows 10 mit DirectX 12 und den zugehörigen Windows Store. Das bringt ein paar technische Einschränkungen mit: keine zusätzlichen Spiele-Mods, kein exklusiver Vollbildmodus und ein festgelegter Installationspfad. Weitere Details zum Store lassen sich in unserem FAQ nachlesen.

Die deutsche Fassung ist dafür ungeschnitten und unterhält damit auch Splatter-Fans prächtig - für alle anderen gibt es eine sehr gelungene deutsche Synchro.

Hier geht's zum PC-Test

Gears of War 4

Technik-Check

Nach ReCore und Forza Horizon 3 überzeugt Gears 4 als erster Play-Anywhere-Titel auf ganzer Linie. Unsere Hardware-Abteilung hat sich das Spiel zur Brust genommen und festgestellt: Der Shooter läuft nicht nur rund, sondern bringt auch einige nette technische Features für PC-Spieler mit.

So bietet das umfangreiche Grafikmenü beispielsweise ganze 40 Anpassungsmöglichkeiten und liefert sogar einen integrierten Benchmark mit. Damit kann man sich Framerate und VRAM-Auslastung auch direkt im Spiel einblenden lassen.

Als besonderes Gimmick auf dem PC bietet das neue Gears sogar einen LAN- und einen Splitscreen-Modus, der auch paralleles Spielen mit Maus- und Tastatur und Gamepad ermöglicht.

Hier geht's zum Technik-Check mit Systemanforderungen, Performance und mehr

Hier geht's zum großen Grafik-Vergleich

Presseschau

Wie die deutschen und internationalen Wertungen zu Gears of War 4 ausfallen, halten wir in unserem Wertungsspiegel fest.

Gameplay

Erfreulicherweise gab es auch vorm Release schon reichlich Gameplay zu sehen - unter anderem sogar den kompletten Prolog:

Der Kollege Michael Obermeier erklärt in seinen Videos außerdem noch einmal ausführlich die technischen Features der PC-Version und ob man für DLCs mit Skins, Skills und Co. im Spiel eigentlich Geld ausgeben sollte.