GSC Gameworld : Das Entwicklerstudio GSC Gameworld ist nach einigem Hin und Her nun doch wieder da - und arbeitet an einem neuen Projekt für Stalker-Fans. Das Entwicklerstudio GSC Gameworld ist nach einigem Hin und Her nun doch wieder da - und arbeitet an einem neuen Projekt für Stalker-Fans.

Äußerst dubios waren die Umstände um die Einstellung der Entwicklungsarbeiten an Stalker 2. »Shooter eingestellt, Entwickler vor dem Aus« titelten wir noch im Dezember 2011. Wenig später gab es dann doch wieder vereinzelte Lebenszeichen des Entwicklerstudios GSC Gameworld, bevor im April 2012 dann wieder von einer endgültigen Beendigung des Projekts die Rede war.

Im Mai 2012, man ahnt es bereits, meldete sich das Unternehmen dann erneut zu Wort und teilte mit, nicht geschlossen worden zu sein - und Stalker 2 doch weiter zu entwickeln.

Anschließend wurde es etwas stiller um die ganze Angelegenheit - bis auf die Tatsache, dass einige ehemalige GSC-Mitarbeiter zwischenzeitlich ein neues Studio namens Vostok Games gründeten und mit Survarium an einem geistigen Stalker-Nachfolger arbeiteten. Andere schlossen sich 4A Games an, um an der Metro-Reihe mitzuarbeiten. Und dann gab es auch noch den unsäglichen Versuch einer weiteren Gruppe ehemaliger Stalker-Entwickler, sich unter dem Namen West Games zunächst mit Areal und nun mit Stalker Apokalypse eine erfolgreiche Schwarmfinanzierung zu sichern.

Und damit es am Ende noch unübersichtlicher wird, ist nun offensichtlich auch das ursprüngliche Entwicklerstudio GSC Gameworld zurück. Das jedenfalls verriet ein GSC-Mitarbeiter namens Valentine Yeltyshev im Gespräch mit gamesindustry.biz. Sein Unternehmen arbeite bereits an einem neuen Projekt, so der früher bereits für GSC tätige PR-Manager. Viel verraten wollte er dazu jedoch nicht.

Es ist deshalb unklar, ob es sich dabei um ein neues offizielles Stalker-Spiel handeln wird - zumal die aktuelle Rechtesituation ohnehin relativ undurchschaubar ist. Zwischenzeitlich gab es etwa Gerüchte, dass die Marke mittlerweile im Besitz von Bethesda Softworks oder BitComposer Entertainment sein soll.

Yeltyshev bestätigte jedoch, dass das neue GSC-Projekt vor allem Stalker-Fans ansprechen soll. Zudem konnte er sich einen kleinen Seitenhieb auf West Games nicht verkneifen. Die Geschichte um das Studio hält er offensichtlich für recht amüsant:

»Ich weiß wirklich nicht genug über sie [West Games], aber die Geschichte ist doch relativ belustigend. Diese Jungs haben sich ja im Grunde genommen selbst als das Stalker-Team vorgestellt. Sie sagten, dass sie an Stalker gearbeitet haben, aber das ist nicht wahr.«

Viel mehr hätten die Entwickler bei West Games eigentlich an einem auf Flash basierenden Browser-Spiel gearbeitet, das zwar an die Stalker-Marke angelehnt gewesen, jedoch nie veröffentlicht worden sei. An der eigentlichen Stalker-Reihe habe jedoch keiner der West-Games-Mitarbeiter jemals mitgearbeitet.

Damit wird dem ohnehin bereits von einigen Skandalen geschüttelten Kapitel West Games noch eine weitere wenig schmeichelhafte Anekdote hinzugefügt. Ob das Team mit dieser Öffentlichkeitsarbeit jemals die Finanzierung seines Projekts über eine Crowd-Funding-Kampagne realisieren kann, darf wohl zumindest angezweifelt werden.

Bild 1 von 431
« zurück | weiter »
Shader Mod 1