Aldi: Neuer High-End-PC mit Wasserkühlung hat gleich mehrere Probleme

Aldi bietet immer wieder PCs an, die für Spieler gedacht sind. Wir schauen uns das aktuelle Top-Modell an und sagen euch, ob er ein gutes Angebot darstellt.

von Nils Raettig,
03.02.2021 13:30 Uhr

Der neue High-End-PC von Aldi wirft aus Spielersicht einige Fragen auf. Der neue High-End-PC von Aldi wirft aus Spielersicht einige Fragen auf.

Aldi bietet noch bis zum 20. Februar verschiedene Komplett-PCs an, darunter auch das aktuelle Top-Modell Medion Erazer Hunter X10. Neben der Tatsache, dass der Rechner bereits ausverkauft ist, hat er aber auch mit Blick auf die Kosten und die Ausstattung Probleme.

Wie teuer ist der »High-End-Gaming-PC« von Aldi und was steckt drin? Der Preis für den Rechner liegt bei 2.299 Euro. Dafür bekommt ihr unter anderem eine Geforce RTX 2080 Super, einen Core i9 10900K und Windows 10 Home (siehe auch den Abschnitt »Medion Erazer Hunter X10: Alle Komponenten«).

Bei genauerem Hinsehen entspricht der Rechner damit fast eins zu eins dem Modell, dass Aldi vor einem Jahr unter demselben Namen auf den Markt gebracht hat. Im wesentlichen unterscheiden sich nur das Mainboard (Z490 statt Z390) und die CPU (Core i9 10900K statt Core i9 9900K).

Der 10900K besitzt zwar zwei Kerne mehr, für die Spieleleistung ist das aber weitgehend unerheblich, wie unser Test des 10900K zeigt. Welche neue Hardware von Intel, Nvidia & Co 2021 zu erwarten ist und wie unsere Prognose für die Verfügbarkeit ausfällt, erfahrt ihr in unserem aktuellen Hardware-Podcast:

Podcast Folge 103: Hardware 2021 - Was passiert in diesem Jahr?   78     10

Mehr zum Thema

Podcast Folge 103: Hardware 2021 - Was passiert in diesem Jahr?

Die Kosten sind hoch

Damals lag der Preis bei 2.599 Euro und die Festplatte fiel mit 4,0 TByte größer aus als im aktuellen Modell (1,0 TByte). Dennoch entspricht der Aldi-PC nicht dem, was wir aktuell für einen High-End-Rechner in dieser Preiskategorie erwarten würden.

Das liegt vor allem daran, dass inzwischen neue Grafikkarten auf den Markt gekommen sind. Man kann zwar generell auch gut mit Modellen der letzten Generation auskommen und die Verfügbarkeit sowie die Preise von RTX 3000 und RX 6000 fallen problematisch aus. Letzteres gilt aber auch für die 2080 Super.

Wie der Blick zu anderen Anbietern von Komplett-PCs zeigt, ist es außerdem durchaus möglich, vergleichbare Leistung mit einer aktuellen RTX 3060 Ti für weniger Geld anzubieten. Sie besitzt immerhin eine etwas höhere Raytracing-Leistung und eine bessere Energieeffizienz als die RTX 2080 Super.

Medion Erazer Hunter X10: Alle Komponenten

Im folgenden seht ihr die Komponenten des Aldi-PCs und die Preise, für die sie aktuell einzeln zu haben sind. Im Falle der bei Händlern kaum noch lieferbaren RTX 2080 Super schließt das auch Angebote bei Ebay mit ein, wobei es sich allerdings oft um gebrauchte Modelle handelt.

Dass ein Komplett-Rechner über der Summe der Einzelpreise im Handel liegt, hängt aber auch damit zusammen, dass Serviceleistungen wie der Zusammenbau hinzukommen.

Prozessor

Intel Core i9 10900K
ca. 490 Euro

Grafikkarte

Zotac Geforce RTX 2080 Super
ca. 600 Euro

Mainboard

MSI MPG Z490 Gaming Edge WiFi
ca. 200 Euro

Datenträger #1

1,0 TByte PCIe SSD
ca. 90 Euro

Datenträger #2

1,0 TByte HDD
ca. 35 Euro

Arbeitsspeicher

Kingston HyperX Fury RGB 32,0 GByte DDR4-3200
ca. 160 Euro

Wasserkühlung

Alphacool Eisbaer 240
ca. 100 Euro

Netzteil

Seasonic Focus Plus Gold (SSR-750FX)
ca. 100 Euro

Betriebssystem

Windows 10 Home
ca. 100 Euro

Gehäuse

In Win 101
ca. 80 Euro

Eingabegerät

kabelgebundene Maus
ca. 30 Euro

Kosten insgesamt

ca. 1.985 Euro

Sparpotenzial für Spieler

Vor allem bei der CPU und dem Mainboard setzt der Aldi-PC auf grundsätzlich gute High-End-Komponenten, bei denen sich allerdings sehr gut Geld sparen lässt, ohne nennenswert viel Spieleleistung zu verlieren.

Ryzen statt Intel: Ein sehr beliebter Kandidat ist beispielsweise der Ryzen 5 3600 (ca. 200 Euro) in Kombination mit einem deutlich günstigeren AM4-Mainboard (ca. 100 Euro). Dieses Duo kostet weniger als halb so viel, ist aber dennoch sehr flott unterwegs, zumal in Spielen ohnehin eher die GPU als die CPU die FPS limitiert.

Wenn ihr euren PC lieber selbst zusammenstellen wollt statt einen Komplett-Rechner wie den Aldi-PC zu kaufen, empfehlen wir euch einen Blick in unserer Kaufberatung:

Gaming PC selber bauen 2021   342     46

Mehr zum Thema

Gaming PC selber bauen 2021

Was haltet ihr von Aldis aktuellem High-End-PC? Und würdet ihr euch derzeit einen neuen PC mit einer Grafikkarte der letzten Generation kaufen oder zusammenstellen? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (95)

Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.