Almighty: Kill Your Gods will alle Knöpfe der Action-RPG-Formel drücken

Almighty: Kill Your Gods hat alles: Schnelle Kämpfe, Charakteranpassung und viel Loot. An anderen Stellen bricht das Action-RPG bewusst mit den Genre-Konventionen. In unserer Preview klären wir, für wen sich ein Blick lohnen könnte.

von Natalie Schermann,
14.06.2020 08:00 Uhr

Genre: Action-Rollenspiel | Entwickler: RUNWILD Entertainment| Plattformen: PC und Konsolen (n.n.spez.) | Release: Q4 2020 (PC)

Im Rahmen des Guerrilla Collective Showcase kündigte Publisher Versus Evil seinen nächsten großen Release für 2020 an. Das Action-Rollenspiel Almighty: Kill Your Gods erscheint Ende diesen Jahres für den PC - Konsolenversionen sollen folgen.

Der Publisher - der auch hinter Spielen wie Pillars of Eternity 2: Deadfire und der Banner-Saga-Trilogie steht - sowie das walisische Indie-Entwicklerteam Runwild Entertainment wollen den Spielern mit ihrem neuen Titel eine einzigartige Erfahrung bieten. Dafür ziehen sie alle Register der klassischen Action-RPGs: schnelle Gefechte, Upgrades von Waffen und Charakteren, flüssige Fortbewegung durch die Spielwelt und Loot, soviel das Herz begehrt.

Allerdings nimmt Almighty: Kill Your Gods an anderen Stellen die Action-RPG-Formel nicht zu streng - könnte damit also auch für Spieler interessant werden, die sonst nicht viel mit dem Genre anfangen können.

Was macht Almighty: Kill Your Gods besonders?

In Almighty: Kill Your Gods spielt ihr einen Alpha - einen Magier-Krieger, der sich der Kräfte seiner Vorfahren bedient, um seine Heimat von den falschen Göttern zu retten. Eure Insel dient euch als eine Art Hub. Hier könnt ihr euer Volk in Sicherheit bringen, eure Verteidigung aufbauen und die Wirtschaft ankurbeln.

Durch Portale gelangt ihr auf andere Inseln und stürzt euch in den Kampf gegen Monster. Doch neben Halb-Göttern, Wächtern und mutierten Gleichartigen könnt ihr euch auch den Göttern selbst stellen. Dies ist sowohl im Alleingang als auch im Online-Koop mit bis zu vier Spielern möglich.

Das Besondere an Almighty: Ihr müsst euch auf keinen Spielstil festlegen. Ihr könnt jederzeit vom Nahkampf zum Fernkampf wechseln und auch ganz nach Belieben aus unterschiedlichen Waffentypen wählen. Es gibt auch keine festgelegten Klassen - ihr könnt upgraden, wie ihr wollt und erschafft dabei ganz individuelle Charakterklassen, die sich eurem Spielstil anpassen.

Ob alleine oder mit Freunden: Almighty will euch schnelle Gefechte, individuelle Spielmöglichkeiten und spannende Herausforderungen bieten. Ob alleine oder mit Freunden: Almighty will euch schnelle Gefechte, individuelle Spielmöglichkeiten und spannende Herausforderungen bieten.

Die wichtigsten Features im Überblick:

  • Dynamische Kämpfe: Ob im Nah- oder Fernkampf, am Boden oder in der Luft - euren Kampfstil könnt ihr nahtlos den Situationen und Gegnern anpassen.
  • Eigene Charakterklassen: Um Builds und Verskillung braucht ihr euch keine Gedanken machen, denn hier erschafft ihr durch euren individuellen Spielstil eigene Klassen.
  • Solo oder im Koop: Erlegt Monster zusammen mit euren Freunden und helft ihnen, ihre Inseln zu verteidigen - oder stürzt euch ganz allein ins Abenteuer.
  • Die Umwelt reagiert auf euch: Verärgert ihr die Götter, reagiert die Spielwelt, verändert sich und stellt euch vor neue ungeahnte Herausforderungen.
  • Verteidigt eure Basis: Rettet euer Volk, baut Verteidigungstürme und verstärkt somit eure Insel, damit sie gegen gegnerische Angriffe gewappnet ist.

Für wen ist Almighty: Kill Your Gods interessant?

Man nehme die schnellen und spektakulären Kämpfe und den unendlichen Loot von Action-RPGs wie Diablo 3, Wolcen oder Grim Dawn, füge die Third-Person-Ansicht und riesige Monster à la Monster Hunter hinzu und versehe alles mit dem bunten Comiclook von Overlord. Wer sich für diese Mischung interessiert, für den könnte sich ein Blick auf Almighty: Kill Your Gods lohnen. Wie sich das »Shoot & Loot« spielt, können wir derzeit allerdings noch nicht abschätzen.

Aber auch für Genre-Neulinge könnte das Spiel interessant werden. Schließlich müsst ihr euch hier in kein Skill-System einarbeiten und euch keinen Build für euren Spielstil vorplanen - hier spielt ihr einfach drauf los!

Almighty: Kill Your Gods ansehen

Was gefällt uns bisher? Was gefällt uns nicht?

Almighty: Kill Your Gods versucht alles mitzunehmen, was ein klassisches Action-RPG benötigt - will die Formel aber gleichzeitig etwas auflockern. Wie sich das bunte Action-Spiel letztendlich spielen wird und ob es Genre-Fans von sich begeistern kann, bleibt abzuwarten.

Stärken von Almighty: Kill Your Gods

  • Optisch ansprechende Spielwelt im Comiclook mit interessantem Monster-Design
  • Actionreiche Kämpfe mit dynamischem Spielstil-Wechsel
  • Keine Einarbeitung in Skills/Builds notwendig
  • Sandbox-Spielwelt, die auf den Spieler reagiert
  • Möglicher Koop-Modus für bis zu 4 Spieler

Schwächen von Almighty: Kill Your Gods

  • Noch unklar: Wie gut spielt sich das Action-RPG?
  • Und welche Langzeitmotivation hält es für Spieler bereit?

In den kommenden Wochen und Monaten wollen die Entwickler mehr zum Content und Gameplay verraten. Und wer weiß: Vielleicht wird Almighty: Kill Your Gods ja zum nächsten Hit unter den Action-Rollenspielen.

Potenzial | Gut

Natalie Schermann
@theycallme_lie

Almighty: Kill Your Gods drückt alle Knöpfe der Action-RPG-Formel und könnte damit Genre-Fans und womöglich auch Neulinge von sich überzeugen. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob es die Spieler damit langfristig bei der Stange halten kann. Im schlimmsten Fall orientieren sich die Entwickler aber zu sehr an anderen Spielen (laut eigener Aussage übrigens an Infamous, The Division und Monster Hunter) und verpassen dabei die Chance, dem Genre ihre eigene Note zu verleihen.

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen