Mein Nachbar ist schuld, dass eine neue Handy-Funktion von Android 15 nicht früh genug kommen kann

Zur Lösung meines Problems sollte es keine neue Handy-Funktion brauchen. Eigentlich.

Unser Autor Nils ist bei einem Problem mit seinen Nachbarn langsam mit seinem Latein am Ende. Möglicherweise gibt es aber dank Google neues Licht am Ende des Tunnels. (Illustration: stock.adobe.com - backup_studio) Unser Autor Nils ist bei einem Problem mit seinen Nachbarn langsam mit seinem Latein am Ende. Möglicherweise gibt es aber dank Google neues Licht am Ende des Tunnels. (Illustration: stock.adobe.com - backup_studio)

Es ist inzwischen fast neun Monate her, dass ich euch zum ersten Mal mein Wecker-Leid mit meinen Nachbarn geklagt habe.

Kern des Problems ist ein früh am Morgen vibrierendes Handy in der Wohnung über uns.

Mit den Nachbarn zu Reden hat bislang nicht geholfen. Aber möglicherweise springt Google mit einer neuen Handy-Funktion für Android 15 in die Bresche.

Nils Raettig
Nils Raettig

Nils gehört zu den Menschen, die jahrelang dasselbe Handy nutzen und selbst mit den Basisfunktionen eines älteren Android-Smartphones zufrieden sind. Auch wenn neue Handy-Features sehr praktisch sein können, hat er sich deshalb privat bislang kaum damit auseinandergesetzt. Aufgrund seines schon länger andauernden Problems mit seinen Nachbarn wurde er aber nun sehr hellhörig, als er von einer speziellen Android-Funktion für die Vibration gehört hat.

Um welches Handy-Feature geht es?

Die Rede ist von der sogenannten Adaptive Vibration, über die Kollege Linh euch bereits berichtet hat.

Sie erkennt mithilfe von Sensoren die Umgebung des Handys und passt die Intensität der Vibration dementsprechend an.

  • Liegt das Handy auf einer weichen Unterlage wie einem Sofa, wird die Vibration automatisch eher stark eingestellt.
  • Befindet es sich dagegen auf einer harten Unterlage wie einem Nachttisch, reduziert die Funktion die Stärke der Vibration.

Möglicherweise ein Segen für mich: die für Android 15 erwartete Adaptive Vibration. (Bild: googlewatchblog.de) Möglicherweise ein Segen für mich: die für Android 15 erwartete Adaptive Vibration. (Bild: googlewatchblog.de)

Wann kommt das Android-Feature und für wen?

Die Adaptive Vibration ist bereits Teil der aktuellen Beta 2 für Android 15. Sie könnte also mit dem Release der finalen Version erscheinen, der für das dritte Quartal 2024 erwartet wird.

Bislang taucht die Beta-Funktion zwar nur bei Besitzern eines Pixel 7 Pro und Pixel 8 Pro auf. Es ist aber trotzdem gut möglich, dass die Adpative Vibration mit Androids 15 für alle passenden Handys mit den benötigten Sensoren erscheint.

Die Funktion kann in verschiedenen Szenarien sehr hilfreich sein, etwa in ruhigen Umgebungen wie einer Bibliothek.

Sie könnte außerdem dabei helfen, dass wir endlich nicht mehr vom vibrierenden Handy unseres Nachbarn viel zu früh geweckt werden. Aber was genau ist da überhaupt los?

Für iPhone und Android: »123-Taste gedrückt halten« ist einer der praktischsten Shortcuts Video starten 0:46 Für iPhone und Android: »123-Taste gedrückt halten« ist einer der praktischsten Shortcuts

Ein Wecker, der die falschen weckt

Im Raum über unserem Schlafzimmer wohnt der Sohn unserer Nachbarn. Zum Wecken nutzt er sein Handy, wobei sowohl ein Klingelton als auch die Vibration eingeschaltet sind.

Sein Wecker geht nicht stets zur selben Zeit an, aber gerne sehr früh. Beispielsweise um 5 Uhr morgens.

Das weiß ich so genau, weil er meine Frau und mich inzwischen unzählige Male zu dieser und ähnlichen Zeiten unsanft aus dem Schlaf gerissen hat.

Der Grund ist nicht der Klingelton, sondern die Vibration. Denn sie überträgt sich über die Möbel und die Wand äußerst laut zu uns nach unten.

Aber wisst ihr, wen dieser Wecker nicht weckt? Genau, unsere Nachbarn. Also weder den Sohn noch die Eltern oder seine Schwester.

Das Nervigste daran: Der Wecker vibriert nicht nur ein paar Minuten, sondern gerne auch mal eine halbe Stunde lang am Stück oder sogar noch länger.

Ja, richtig gelesen. Eine halbe Stunde lang am Stück.

Seine Weckfunktion erfüllt er in solchen Fällen also nur in Bezug auf uns. Aber warum stellt man überhaupt so einen Wecker ein, wenn er nur die Nachbarn weckt?

Nachfragen läuft oft ins Leere

Eine zufriedenstellende Antwort auf die obige Frage gab es bislang nicht von unseren Nachbarn, obwohl wir sie inzwischen schon mehrfach gestellt haben.

Erst am vergangenen Samstag sprach ich mittags erneut mit ihnen darüber, nachdem ich am frühen Morgen einmal mehr bei ihnen geklingelt habe, damit die nervige Vibration wieder ausgestellt wird.

Da würde nichts vibrieren, so die erste Reaktion. Doch ich stehe sicher nicht aus Spaß mehrmals die Woche um fünf Uhr morgens auf, um bei meinen Nachbarn zu klingeln.

Selbsthilfe bedingt möglich

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, störende Geräusche auszublenden, in unserem Fall helfen sie aber nur bedingt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, störende Geräusche auszublenden, in unserem Fall helfen sie aber nur bedingt.

Ohrstöpsel sind ein naheliegender Ansatz zur eigenen schnellen Lösung des Problems. Aber das Ganze hat gleich mehrere Haken:

  • Wir haben zwei kleine Kinder und wollen daher nicht die ganze Nacht akustisch von unserer Umgebung abgeschottet sein.
  • Weder ich noch meine Frau schlafen gerne mit Ohrstöpseln, weil wir das eher als unangenehm empfinden.
  • Das tieffrequente Geräusch der Vibration wird nur teilweise durch Ohrstöpsel ausgeblendet.

Noch eine Möglichkeit sind maßangefertigte Lösungen vom Akustiker, die nur tiefe Frequenzen ausblenden. Aber auch die Android-Funktion Adaptive Vibration könnte eine große Hilfe sein.

Empfehlenswerte Schritte bei Problemen mit den Nachbarn

Ein freundliches Gespräch unter Nachbarn zu suchen, empfiehlt sich stets als erste Maßnahme. Sind im Gegensatz zu meinem Fall mehrere Parteien davon betroffen, kann es für zusätzliches Gewicht sorgen, wenn sich verschiedene Bewohner dazu äußern. Es sollte aber zu keiner Frontbildung oder einem Die gegen uns-Klima kommen.

Tritt partout keine Besserung ein, ist es auch möglich, sich an die Hausverwaltung zu wenden. Bei klaren Verstößen gegen die (nicht bundeseinheitlich geregelte) Nachtruhe, kann zur Not auch die Polizei gerufen werden. Solche Maßnahmen solltet ihr aber nur dann ergreifen, wenn es nicht mehr anders geht und freundliche, aber bestimmte Gespräche wiederholt nicht geholfen haben.

Wie geht es jetzt weiter?

Eine gute Nachbarschaft ist uns wichtig. Deshalb werden wir vorerst weiter darauf setzen, mit unseren Nachbarn zu sprechen.

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Ich weiß, bislang hat das nicht geholfen. Aber am Ende meines letzten Gesprächs mit ihnen haben sie zumindest von sich aus das Ergreifen von neuen Maßnahmen angesprochen, was mir wieder etwas Hoffnung macht.

Dazu zählt die mögliche Anschaffung eines neuen Geräts, etwa einem Tageslichtwecker, wie ihn Kollegin Alana bereits getestet hat. Außerdem werde ich anbieten, die Vibration beim Wecker meines Nachbarn selbst auszuschalten, falls fehlendes Know-how das Problem darstellen sollte.

Und wer weiß – vielleicht findet sich durch die Adaptive Vibration bald ein neuer Kompromiss, der unsere Probleme löst. Am Ende wollen schließlich weder meine Nachbarn noch ich, dass wir immer wieder frühmorgens bei ihnen klingeln.

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.