Anno 1800: Neuer DLC "Reiche Ernte" bringt eure Kornkammern zum Platzen - alles zu Release & Neuerungen

Ubisoft hat alle Details zum zweiten DLC der zweiten Season von Anno 1800 angekündigt. Wir verraten euch jedes Detail vom Release bis zum Inhalt.

von Fabiano Uslenghi,
20.05.2020 18:12 Uhr

Ab Anfang Juni könnt ihr eure Felder in Anno 1800 auch mit einem Traktor beackern. Die Fahrzeuge sind ein Teil des neuen DLCs Reiche Ernte. Ab Anfang Juni könnt ihr eure Felder in Anno 1800 auch mit einem Traktor beackern. Die Fahrzeuge sind ein Teil des neuen DLCs Reiche Ernte.

Anno 1800 setzt seine Content-Offensive für 2020 fort. Nachdem erst am 24. März der DLC Paläste der Macht erschien und uns den Bau eines Herrschaftssitzes erlaubte, der unser würdig ist, lässt es die neue Erweiterung namens "Reiche Ernte" etwas geruhsamer angehen. Einzeln kostet DLC 7 Euro, ihr bekommt ihn aber auch als Teil des neuen Season Passes.

Lange werden wir auf die Erweiterung nicht mehr warten müssen, denn am 2. Juni geht es schon los. Wenige Wochen vor dem Sommeranfang bereiten wir uns also darauf vor, in Anno 1800 die Ernte einzufahren. Einen ersten Blick auf Reiche Ernte bekamen wir ja bereits im Ankündigungs-Trailer der neuen Season:

Anno 1800: Season Pass 2 - Drei neue Addons: Ubisoft stellt Roadmap für 2020 vor 3:36 Anno 1800: Season Pass 2 - Drei neue Addons: Ubisoft stellt Roadmap für 2020 vor

So funktionieren die Neuerungen von Reiche Ernte

Felder und Farmen gehören zu den ersten Dingen, die wir in Anno 1800 bauen können. Sie prägen vor allem das ländliche Flair, die unsere Inseldörfer in den ersten Stunden noch auszeichnen. Doch während die Häuser immer größer und die späteren Fabriken mechanisiert werden, stagnieren Kartoffeläcker und Weizenfelder beinahe vollständig.

Genau das soll der Reiche-Ernte-DLC jetzt ändern. Die Erweiterung macht es möglich, im späteren Spielverlauf viel mehr aus unseren Felder rauszuholen. Die drei wichtigsten Neuerungen lauten dabei folgendermaßen:

  • Das Traktormodul: Wie auf den neuen Screenshots oberhalb dieser News ganz prominent zu sehen, fahren Traktoren über unsere Felder und helfen damit bei der Bewirtschaftung. Um einen Traktor zu bekommen, müssen wir ein Traktormodul direkt an den jeweiligen Bauernhof anbauen. Jeder Bauernhof kann maximal ein Traktormodul bekommen. Steht das Modul, können wir ab sofort 50 Prozent mehr Felder anlegen, was die Produktivität auf 300 Prozent steigert. Zumindest solang wir auch genügend Platz dafür haben. Zusätzlich brauchen wir weniger Arbeitskräfte in dem jeweiligen Bauernhof. Ein Hoch auf die Effizienz!
  • Die Silos: Da man mit Traktoren keine Tiere beackern sollte, funktionieren diese neuen Geräte auf Schweine- oder Rinderfarmen natürlich nicht. Stattdessen bauen wir hier ein Silo-Modul an das jeweilige Gebäude. Dadurch können wir zwar nicht mehr Gehege bauen, die Produktivität steigt aber trotzdem um 200 Prozent. Die Silos verbrauchen jedoch auch verschiedene Ressourcen. In der Alten Welt wird Getreide benötigt, in der Neuen Welt Mais. Deren Verfügbarkeit steigern wir wiederum mit den Traktoren.
  • Der Tankhof: Auch die Traktoren sind von einem Rohstoff abhängig. Damit die neuen Maschinen funktionieren, müssen wir einen Tankhof bauen. Von dort werden die Traktoren mit Öl versorgt, und das Öl transportieren wir wie gewohnt mit der Eisenbahn an die richtige Stelle. Geht uns das Öl aus, verlieren die Traktoren ihren Treibstoff und die Felder müssen wieder auf herkömmlich Art bestellt werden.

Reiche Ernte ist also ganz eindeutig ein DLC für das Endgame von Anno 1800. Die Traktoren könnt ihr beispielsweise erst bauen, wenn ihr schon mindestens 500 Ingenieure besitzt und damit den Dampfmotor freigeschaltet habt. Außerdem müsst ihr eine zuverlässige Ölversorgung vorweisen, die ja auch für den Strom notwendig ist. Bilder von allen Neuerungen könnt ihr euch in der Gallerie zu Reicher Ernte ansehen:

Anno 1800: Reiche Ernte - Screenshots ansehen

Kostenlose Lager & größere Ölhäfen

Der DLC scheint also ganz darauf ausgelegt zu sein, wirklich große Mengen an Landwirtschaftlichen Ressourcen zu erzeugen. Das klingt erstmal super, bringt aber auch Probleme. Unsere Lagerhäuser sind nämlich irgendwann voll. Damit uns trotz einer Übermenge an Kartoffeln oder Getreide nicht der Platz ausgeht, bekommen die Lagerhäuser ein Update.

Alle Kontore und Lagerhäuser erhalten mit Reiche Ernte eine zusätzliche Upgrade-Stufe. In der alten Welt können wir daher jetzt viermal aufwerten und in der neuen Welt dreimal. Diese neue Stufen sind aber nicht exklusiv für Reiche Ernte, sondern werden mit Game Update 8 auch kostenlos für alle Spieler verfügbar. Lediglich eine ähnliche Verbesserung des Ölhafens ist Teil des kostenpflichtigen DLCs.

Mehr Ornamente

Die letzte Neuerung von Reiche Ernte sind dann noch insgesamt 30 neue Ornamente, mit denen ihr eure Städte verzieren könnt. Die sollen allesamt sowohl ländlich als auch industriell angehaucht sein und bestehen daher aus Heuballen oder Mauern.

Kosmetische Verbesserung erhalten zusätzlich erstmalig auch eure Schiffe. Ab den 2. Juni wird es besondere Schiff-Skins für Kohledampfer und Schlachtkreuzer geben, die ihr allerdings mit Punkten aus den Ubisoft-Club-Herausforderungen freischalten müsst.

In unserem Guide zu Anno 1800: Reiche Ernte findet ihr alle Infos zu den Boni, die ihr mit Silos und Traktoren aus eurer Viehzucht und euren Feldern rausholen könnt. Den Guide haben wir für unser nächstes Sonderheft erstellt, nach dem großen Erfolg unseres ersten Sonderhefts arbeiten wir derzeit an einer Neuauflage zur Season 2 von Anno 1800. Plus-User können schon jetzt während des Sonderheft-Entstehungsprozesses auf die Guides zugreifen. Wer lieber aufs Sonderheft warten möchte, wird aber nichts verpassen.

Guide zu Anno 1800: Reiche Ernte

zu den Kommentaren (75)

Kommentare(75)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen