Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Asgard's Wrath: Die AAA-Hoffnung für Virtual Reality im Test

Fazit der Redaktion

Dennis Ziesecke
@Dod1977
Asgard's Wrath ist nicht nur eines der umfangreichsten ausschließlich für VR entwickelten Spiele, es bringt auch noch Spaß. Mit über 40 Stunden Spielzeit ist es sogar ungewohnt lang, die gelungene Mischung aus Kampf und Rätseln motiviert zudem auch zu längeren VR-Sitzungen.

Mir persönlich wäre zwar ein physikbasiertes Kampfsystem wie in Blade & Sorcery lieber gewesen, das auf Timing basierte System von Asgard's Wrath ist aber auch gut umgesetzt und bietet eigene Herausforderungen. Dank verschiedener Schwierigkeitsgrade lässt es sich auch ohne die meiner Meinung nach in VR eher störenden Quicktime-Anlehnungen nutzen.

Von den speziellen Möglichkeiten der virtuellen Realität macht das Spiel zudem reichen Gebrauch, was für zahlreiche sehr beeindruckende Spielszenen sorgt. Die Steuerung ist durchdacht und nicht so überladen wie beispielsweise bei No Man's Sky. Asgard's Wrath ist ein VR-Highlight, das sich sogar überzeugte Monitor-Spieler konvertieren könnte.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (84)

Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.