Assassin's Creed Origins - Google Translate für Altägyptisch: Ubisoft veröffentlicht Tool zur Übersetzung von Hieroglyphen

2017 startete Ubisoft eine Initiative zum besseren Verständnis von Hieroglyphen. Das Resultat sind einige Tools für die automatische Übersetzung der altägyptischen Schrift, die der Entwickler noch Ende diesen Jahres als Open Source veröffentlichen will.

von Mathias Dietrich,
16.10.2018 12:29 Uhr

Die Hieroglyphen Initiative von Assassin's Creed: Origins hat erste Ergebnisse vorzuweisen. Noch Ende des Jahres soll ein Open-Source-Tool zur automatischen Übersetzung von Hieroglyphen erscheinen.Die Hieroglyphen Initiative von Assassin's Creed: Origins hat erste Ergebnisse vorzuweisen. Noch Ende des Jahres soll ein Open-Source-Tool zur automatischen Übersetzung von Hieroglyphen erscheinen.

Bereits letztes Jahr kündigte Ubisoft im Rahmen der Entwicklung von Assassin's Creed: Origins eine Initiative an, Hieroglyphen mit maschinellen Lernen besser zu verstehen. Das Studio hatte vor einen Algorithmus zu erschaffen, der die Hieroglyphen übersetzt. Eine Art Google Translate für Altägyptisch also! Nun gibt es erste Ergebnisse des Projektes.

Geschichtskurs - Assassin's Creed: Origins im Test

Für diese Unternehmung hat der Entwickler und Publisher mit einigen Ägyptologen zusammengearbeitet und fand dabei heraus, dass (Überraschung!) es gar nicht so einfach ist, die Hieroglyphen zu übersetzen. Um den Prozess zu vereinfachen, nutzten sie »Machine Learning« und die Hilfe der Community.

Automatische Übersetzung von Altägyptisch

Ubisofts Forschungsinitiative nennt sich »The Hieroglyphics Initiative« und begann am 27. September 2017, einen Monat vor dem Release von Assassin's Creed: Origins. Zu dieser Zeit veröffentlichte der Entwickler auch ein Video, um sein Vorhaben zu präsentieren. Das könnt ihr euch direkt hier ansehen:

AC: Origins - Trailer: Hieroglyphen-Initiative zum Spiel soll bei Entschlüsselung helfen 2:45 AC: Origins - Trailer: Hieroglyphen-Initiative zum Spiel soll bei Entschlüsselung helfen

Vor knapp einer Woche präsentierte Ubisoft nun erste Ergebnisse des Projekts auf der Messe Google Cloud Next 2018 in London. Der Übersetzungsprozess funktioniert folgendermaßen: Zunächst fertigt das Programm eine Kopie der Hieroglyphe an. Dann fängt er an, jede einzelne Hieroglyphe zu erkennen, um sie zum Abschluss innerhalb des Kontext zu analysieren und die fertige Übersetzung auszugeben.

Um überhaupt erst einmal mit dem maschinellen Lernen anfangen zu können, benötigte Ubisoft Datensätze. Das System musste lernen, wie die Hieroglyphen aussehen. Dafür wendeten sie sich an die Community, deren Aufgabe es war, die Hieroglyphen in einem Tool nachzuzeichnen. Innerhalb einer einzigen Nacht bekamen sie so 80,000 Glyphen.

Hieroglyphen-Übersetzer erscheint 2018

Ubisoft zufolge beginnt die Initiative jetzt erst richtig. Man benötigt die Unterstützung und das Wissen der akademischen Gemeinschaft, weswegen man die Übersetzungstools noch Ende diesen Jahres als Open Source veröffentlicht. Damit erhofft man sich, das Studiengebiet der Ägyptologie voranzubringen.

Auch jetzt könnt ihr der Initiative übrigens noch mit dem Nachzeichnen von Hieroglyphen helfen. Dafür benötigt ihr nur einen Account bei Google oder bei Ubisoft. Das Tool präsentiert euch einzelne Hieroglyphen, die ihr so genau wie möglich nachzeichnen solltet.

Von Ägypten nach Griechenland: Die ersten Live-Events von Assassin's Creed: Odyssey starten bald

Assassin's Creed: Origins - Test-Version Gameplay: Unsere Eindrücke aus dem fertigen Spiel 16:44 Assassin's Creed: Origins - Test-Version Gameplay: Unsere Eindrücke aus dem fertigen Spiel

Assassin's Creed: Origins - Screenshots ansehen


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen