Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Ausgerechnet Gothic 3 macht mir beim ersten Mal richtig Spaß

Gothic 1 und 2 hat unser Versuchskaninchen Sascha Penzhorn gehasst. Doch beim dritten Teil der Saga erlebt er eine faustdicke Überraschung.

von Sascha Penzhorn,
19.01.2021 05:00 Uhr

  • Gothic 3 sieht für ein 15 Jahre altes Spiel hervorragend aus.
  • Es ist benutzerfreundlicher und seine Open World bietet mehr Möglichkeiten als die Vorgänger.
  • Unser Autor Sascha Penzhorn spielt den dritten Teil der Gothic-Reihe zum ersten Mal an - und danach freiwillig weiter.

Gothic 3 war einst ein Bug-Fest - heute spielt es Gothic-Zweifler Sascha Penzhorn mit Freuden durch. Was ist da los? Gothic 3 war einst ein Bug-Fest - heute spielt es Gothic-Zweifler Sascha Penzhorn mit Freuden durch. Was ist da los?

2020 war eines der miesesten Jahre, die viele von uns jemals erlebt haben. Pandemie, Demonstrationen, Verschwörungstheorien, Cyberpunk 2077 auf Last-Gen-Konsolen… und dann startet 2021 mit einem Ereignis, über das spätere Generationen in Geschichtsbüchern lesen werden.

Sie werden fragen, wie so etwas geschehen konnte. Ob es denn wirklich niemand geahnt und zu verhindern versucht hat. Ob manche Leute denn wirklich gar kein Gewissen haben und sich der Folgen ihrer Taten überhaupt nicht bewusst sind. Ich wurde gezwungen, Gothic 3 zu spielen.

Update: Inzwischen gibt's Saschas Fazit zu Gothic 3 auch als Video.

Der Autor
Freelancer Sascha Penzhorn hat die Gothic-Reihe bisher immer ignoriert und mit Verachtung gestraft, bis er sie für die Gaming-Virgin-Reihe zum ersten Mal richtig spielen musste. Teil eins spielte er widerwillig komplett durch, den zweiten Teil brach er relativ schnell wieder ab. Zu altbacken, zu klobig, zu urdeutsch. Angesichts der Tatsache, dass Gothic 3 selbst bei vielen Gothic-Fans nur mäßig beliebt ist, lehnte er sämtliche Artikel zu diesem Spiel vehement ab. Eine Position, die sich so lange verteidigen lässt, wie der Kontostand im Plus ist. Doch Hunger und Verzweiflung treiben manche Autoren zum Äußersten. Sogar zu Gothic 3.

Direkt zum Spielstart gibt’s haufenweise Orks und volles Pfund aufs Maul. Willkommen in Gothic 3. Direkt zum Spielstart gibt’s haufenweise Orks und volles Pfund aufs Maul. Willkommen in Gothic 3.

Der Release-Horror

Die ersten beiden Teile habe ich damals überhaupt nicht, im vergangenen Jahr nur widerwillig und gegen sehr gute Bezahlung gespielt. Doch vor dem Grauen der ungepatchten Launch-Version eines Gothic 3 blieb auch mein Haus nicht verschont. Bis 2006 war mein Vater nämlich einer der größten Gothic-Fans, die es jemals gegeben hat.

Er hat mir von seinen Spieldurchläufen erzählt, ob ich wollte oder nicht. Dass er diesmal Feuermagier geworden ist. Seine Windows-Systemsounds waren Sprüche aus Gothic. Er hat mir stolz den Abspann des zweiten Teils und der Erweiterung gezeigt. »Alles wird gut.« Natürlich hat er mir auch Bilder und Konzeptkrempel vom kommenden Gothic 3 gezeigt. Das sah für damalige Verhältnisse echt umwerfend aus. Ich werde nie vergessen, wie enttäuscht er war, als das Spiel dann endlich rauskam.