Baldur's Gate 3 wird immer größer: Alle Neuerungen von Patch 4

Larian hat die Inhalte für das nächste Update angekündigt. Erstmals wird mit dem Druiden nun nachträglich eine neue Klasse eingebaut.

von Fabiano Uslenghi,
17.02.2021 19:52 Uhr

Wilde Tiere, fiese Pflanzen: Der Druide wird nach Patch 4 die neue Klasse in Baldur's Gate 3. Wilde Tiere, fiese Pflanzen: Der Druide wird nach Patch 4 die neue Klasse in Baldur's Gate 3.

Wie schon bei Divinity: Original Sin 2 setzen die Rollenspiel-Experten von Larian auch bei Baldur's Gate 3 auf ein Early-Access-Modell. Ihr könnt das ambitionierte RPG also zwar jetzt schon spielen, bekommt aber noch lange nicht alle Inhalte und könnt es noch nicht einmal komplett durchspielen.

Im Falle von Baldur's Gate 3 reicht aber bereits der Early Access aus, um euch für gut und gerne 25 Stunden zu beschäftigen. Mehr sogar, wenn ihr den ersten Akt mehrmals durchspielt. Und jetzt geben die Entwickler auch allen Anlass dazu - denn der nächste Patch wird ziemlich groß.

Wie live im Stream angekündigt, bekommt Baldur's Gate 3 mit dem Update 4 seinen bislang größten Patch. Größer, als alle drei bisherigen kombiniert. Diese Größe lässt sich hauptsächlich auf die Einführung einer neuen Klasse zurückführen. Nach Patch 4 könnt ihr eure Reise auch als Druide antreten.

Update: Das Update 4 für Baldur's Gate 3 ist am 26. Februar erschienen. Wieso Larian sich jedoch mit einer klaren Roadmap für Balur's Gate 3 schwertut, hat uns Head of Production David Walgrave verraten:

Baldurs Gate 3 ist schon draußen, hat aber das Schwerste noch vor sich   33     15

Mehr zum Thema

Baldurs Gate 3 ist schon draußen, hat aber das Schwerste noch vor sich

Neue Klasse: Das kann der Druide

Wer Baldur's Gate 3 schon gespielt hat oder sich mit dem Grundregelwerk von DnD 5 auskennt, den wird der Druide bestimmt nicht überraschen. Die Klasse gilt immerhin als rechter Klassiker und schon Baldur's Gate und Baldur's Gate 2 hatten diese wilden Naturzauberer im Repertoire.

Im ersten Akt von Baldur's Gate 3 spielt außerdem ein Druidenzirkel eine wichtige Rolle. Und da wir uns hier (wahlweise) mit den Druiden im Kampf messen dürfen, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Klasse spielbar wird.

Druiden spielen in der Story des ersten Aktes eine große Rolle. Wenn ihr selbst einer seid, schaltet ihr zusätzliche Gesprächsmöglichkeiten frei. Druiden spielen in der Story des ersten Aktes eine große Rolle. Wenn ihr selbst einer seid, schaltet ihr zusätzliche Gesprächsmöglichkeiten frei.

30 neue Zauber

Der Druide ist ein Naturzauberer und verfügt deshalb über eine ganz Reihe einzigartiger Zauber. Ihr könnt ihn euch als eine Mischung aus Magier und Kleriker vorstellen, da er ebenfalls als potenzieller Heiler eingesetzt werden kann. Zusammen mit der Klasse bringt Patch 4 30 neue Zauber ins Spiel, die nicht alle ausnahmslos für den Druiden sind. Ein paar kann aber nur diese Klasse lernen:

  • Entangle: Gegner werden von Wurzeln und Ranken festgehalten.
  • Flame Blade: Ein fliegendes Säbel aus Feuer schützt euren Druiden.
  • Moonbeam: Ein schmerzvoller Strahl reinen Mondlichtes trifft eure Feinde.
  • Produce Flame: Ihr erzeugt eine kleine Flamme in eurer Hand
  • Shillelagh: Damit beschwört ihr eine Keule oder einen Stab aus dem Nichts.
  • Thorn Whip: Ihr könnt eure Gegner mit einer dornenbewährten Ranke zu euch ziehen.
  • Barkskin: Ihr macht eure Haut so zäh und fest wie Baumrinde.
  • Destroy Water: Mit diesem Zauber könnt ihr Nebel oder Pfützen auflösen.
  • Enhance Ability: Ihr könnt euch oder euren Gefährten die Eigenschaften eines Tieres geben.
  • Flaming Sphere: Ihr erschafft einen Feuerball, der den Druiden begleitet.
  • Goodberry: Ihr erschafft heilsame Beeren, die ihr gleich verzehren oder aufheben könnt.
  • Heat Metal: Ihr erhitzt Metall, so dass es Trägern von Rüstungen schadet.
  • Protection from Poison: Die Wirkung von Gift wird beseitigt und ihr seid eine Weile immun dagegen.
  • Spike Growth: Ihr könnt ein Gebiet damit in Stacheln hüllen, die Gegner schaden und verlangsamen.

Druiden können solche Feuerkugeln beschwören, die ihnen folgen und sich umherkommandieren lassen. Druiden können solche Feuerkugeln beschwören, die ihnen folgen und sich umherkommandieren lassen.

Zwei Unterklassen

Wie die meisten anderen Klassen unterteilt sich der Druide nochmal in zwei Subklassen. In diesem Fall geht es darum, dass ihr einen Zirkel für euren Naturmagier aussucht, in dem er ausgebildet wurde. Zur Auswahl stehen:

  1. Zirkel des Mondes: Druiden aus diesem Zirkel sind sehr wandelbar und damit auch die besten Gestaltwechsler. Obwohl sich alle Druiden in Tiere verwandeln können, gibt es für die Mond-Druiden noch stärkere Kampfvarianten wie einen Eisbären.
  2. Zirkel des Landes: Diese Druiden fühlen sich einem bestimmten Biom ganz besonders verbunden. Abhängig davon, ob sie im Schnee, an der Küste, im Wald, im Grasland oder der Wüste aufwuchsen, haben sie zusätzliche Fähigkeiten zur Verfügung.

Gestaltwandlung

Wie bereits erwähnt, gehört die Gestaltwandlung zu den wichtigsten Fähigkeiten der Druiden. Vermutlich ist das auch einer der Gründe, warum der Druide zum Release noch nicht verfügbar war. Mit dieser Fähigkeit könnt ihr euch nämlich in ganz verschiedene Tiere verwandeln, die verschiedene Funktionen erfüllen. Bislang sind 7 Tierformen bekannt.

  • Schreckenswolf
  • Eisbär
  • Spinne
  • Rabe
  • Katze
  • Dachs
  • Intellect devourer (das laufende Gehirn der Gedankenschinder)

Oh, ihr dachtet der Dachs wär klein und kuschelig? Nene, das ist ein richtig großes Viech, das sich auch mit seinen Krallen wehren kann. Oh, ihr dachtet der Dachs wär klein und kuschelig? Nene, das ist ein richtig großes Viech, das sich auch mit seinen Krallen wehren kann.

Was bringt Patch 4 sonst noch?

Da sich BG3 im Early Access befindet, hat das Spiel noch mit vielen Problemen zu kämpfen. Diesen wollen sich die Entwickler mit dem Feedback der Spieler nach und nach annehmen. Die kompletten Patch Notes sind noch nicht verfügbar. Larian hat aber bereits ein paar Verbesserungen angekündigt:

  • Gezinkte Würfel: Mit dieser Option sollen Würfel weniger extreme Ergebnisse hervorrufen. Damit soll die Wahrscheinlichkeit sinken, dass Spieler andauernd Pech oder Glück haben.
  • Bessere Dialoge und Zwischensequenzen: Auch wenn Baldur's Gate 3 schön aussieht, fallen im Early Access die Cinematics noch sehr unsauber aus. Das soll Patch 4 mit besseren Animationen und Lichteffekten ändern. Außerdem sollen Gespräche mit Tieren oder Toten besser ablaufen.
  • Multiplayer: Der Koop-Modus von Baldur's Gate 3 wird mit Patch 4 verbessert. Spieler können sich jetzt das Inventar, die Zauber und den Charakterbogen ihrer Begleiter ansehen. Ihr könnt sogar alle Gegenstände aus dem Inventar eurer Gefährten klauen - das soll sich später aber noch ändern.
  • Quality of life: Zudem wird das Spiel auch im Detail weiter optimiert. Spieler können dann ihre Begleiter anvisieren, indem sie auf deren Portrait klicken, es wird leichter aus Kämpfen zu fliehen und Fackeln lassen sich schneller entzünden.

Patch 4 lohnt sich daher vor allem, wenn ihr jetzt eine komplett neue Klasse ausprobieren wollt. Wenn ihr das erste Kapitel bereits durchgespielt habt und auf das nächste wartet, müsst ihr auch weiterhin Geduld beweisen. Sehr wahrscheinlich wird es mit der Story von Baldur's Gate 3 erst weitergehen, wenn das RPG im Verlauf dieses Jahres erscheint.

zu den Kommentaren (58)

Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.