Battlefield 2042 hat keine Kampagne - und das sollte Singleplayer-Fans freuen

Mit Battlefield 2042 verzichtet DICE zum ersten Mal seit vielen Jahren auf eine Singleplayer-Kampagne. Was wir stattdessen bekommen, klingt für Dimi viel besser.

von Dimitry Halley,
11.06.2021 10:31 Uhr

Bevor ihr jetzt direkt zornentbrannt in die Kommentarsektion »GameStar kann man nicht mehr ernst nehmen« hämmert: A) ist dieser Artikel hier bloß meine persönliche Meinung und b) mag ich schlauchige Singleplayer-Kampagnen eigentlich. Hey, ich fand sogar die von Call of Duty: Ghosts klasse. Ja, genau, ich war das. In mir schlägt ein Herz für Shooter-Kampagnen, die eigentlich bloß Addendum für größere Multiplayer-Shooter sind.

Ich ballere mich gerne durch eine fünfstündiges Action-Feuerwerk und springe von dort in den Mehrspieler. So eine atmosphärische Solo-Erfahrung wie in Battlefield 4? Cool! Und trotzdem: Dass Battlefield 2042 auf die Singleplayer-Kampagne verzichtet, ist der richtige Schritt.

Denn Battlefield funktioniert anders als Call of Duty. Und was DICE uns statt einer richtigen Kampagne gibt, passt viel besser zu einem Battlefield-Singleplayer als das, was wir in den letzten sechs Jahren an Solo-Content in Battlefields zu sehen bekamen.

Der Autor: Dimi (@dimi_halley) blieb Star Wars: Battlefront 2 auch dann noch treu, als sämtliche Kollegen dem Krieg der Sterne den Rücken kehrten und freute sich wie ein kleines Kind, als sie 2021 plötzlich zurückkamen. Denn genau so ein lockerer Spaß-Shooter mit großen Schlachten, Fahrzeugen und viel Rumps fehlt aktuell in der Spiele-Landschaft. Battlefield 2042 könnte das ändern und über die KI-Matches gleich noch viele Neulinge an das Schlachtgeschehen heranführen.

Wieso bekommt Battlefield 2042 keine Kampagne?

DICE liefert eine ziemlich transparente Antwort, warum Battlefield 2042 auf eine Kampagne verzichtet - Kampagnen sind schlicht keine Stärke des Studios:

"Wir schauen uns an, was wir am besten können. Und das ist der Multiplayer. Da hören wir natürlich auch auf das Feedback unserer Fans. Wir wollen uns ganz auf das konzentrieren, was wir am besten können. Dass wir keine traditionelle Singleplayer-Kampagne haben, klopft Kapazitäten frei, die direkt in den Multiplayer wandern."

Aber Singleplayer-Fans schauen nicht in die Röhre. Im Gegenteil. Battlefield 2042 bringt ein Feature zurück, das sich viele Leute seit langer Zeit wünschen:

"Wir bringen die Möglichkeit zurück, gegen die KI zu spielen, entweder solo oder gemeinsam mit einem Squad. Das schafft auch Räume für Neulinge, die das Spiel, die Waffen, Gadgets und Spezialisten kennenlernen wollen. Wir möchten gewährleisten, dass sie die Battlefield-Grundlagen im Singleplayer lernen können."

DICE ist das Szenario von Battlefield 2042 durchaus wichtig. Die Hintergrundgeschichte des Spiels soll durch die Seasons, Spezialisten und die Schauplätze erzählt werden - also mit einer ähnlichen Strategie wie bei Overwatch und Call of Duty: Warzone, um deren tiefe Lore sich eine echte Fangemeinde gebildet hat. Und zwar ganz ohne Story-Modus!

Inzwischen wird es bei Multiplayer-Spielen immer beliebter Geschichten von Season zu Season zu erzählen. Bleibt abzuwarten, was hinter dieser Rakete, Wingsuits oder gar Tornados steckt, die in Matches auftauchen können. Inzwischen wird es bei Multiplayer-Spielen immer beliebter Geschichten von Season zu Season zu erzählen. Bleibt abzuwarten, was hinter dieser Rakete, Wingsuits oder gar Tornados steckt, die in Matches auftauchen können.

Aber ganz unabhängig davon, ob die Hintergrundgeschichte jetzt gut oder Mumpitz ist: Eine offene KI-Sandbox mit Bots passt für mich persönlich viel besser zur Battlefield-Erfahrung als der merkwürdige Stealth-Mischmasch eines Battlefield 5.

Auch der Multiplayer klingt bislang vielversprechend. Zumindest Kollege Phil ist euphorisch, was die Zukunft von Battlefield angeht, wenn bei 2042 alles nach Plan läuft:

Battlefield ist endlich wieder auf dem richtigen Weg   95     16

Mehr zum Thema

Battlefield ist endlich wieder auf dem richtigen Weg

Battlefield-Atmosphäre im Singleplayer

In Battlefield geht's um Schlachtfeld-Atmosphäre. Um einen Action-Sandkasten, in dem dank unzähliger Fahrzeuge, Waffen und Konstellationen die wildesten Dinge passieren können. Und genau hiermit hatten die letzten Singleplayer-Kampagnen eines Battlefield 1 und 5 zu kämpfen. Als schwer gepanzerter Elite-Soldat den Monte Grappa runterlaufen und Horden von Soldaten wegholzen oder alleine unter Feinden durch Basen schleichen - so wirklich wie ein Battlefield wollte sich das nicht anfühlen.

Battlefield 2042 packt alle Gameplay-Features des Multiplayers in den 127-Bots-Singleplayer. Inklusive der Möglichkeit, den Battle Pass und all die Multiplayer-Freischaltungen auch hier zu erspielen. Und mit Koop-Option, wenn ich mit ein paar Freunden im Squad entspannt gegen KI-Gegner ballern will. Wie das Schlachtgeschehen aussehen kann, deutet auch schon der erste Trailer an:

Battlefield 2042: Trailer-Premiere enthüllt den neuen Multiplayer-Shooter 4:59 Battlefield 2042: Trailer-Premiere enthüllt den neuen Multiplayer-Shooter

Schon bei Battlefront 2 hat sich das als Segen herausgestellt: Koop und Szenario-Editor kamen bei den Fans äußerst gut an, weil sich der Krieg der Sterne hier viel individueller ausleben ließ als in der streng geführten, ziemlich miesen Kampagne. Und ja, ihr dürft die Kampagnen von Battlefield 5, 1 und Battlefront 2 ruhig mögen. Ich mag auch Nutella mit Butter.

Und natürlich hängt letztlich alles an der KI. Sollten die Bot-Soldaten quasi von selbst ins Feindfeuer stolpern, dann dürfte dem ganzen Unterfangen schnell die Puste ausgehen. Aber in Battlefront 2 hat DICE bereits mit Bravour bewiesen, dass eine recht fordernde KI-Erfahrung basteln können - Battlefield 2042 dürfte hier die Früchte ernten.

Mir ist ein freier Singleplayer-Editor, in dem ich meine eigenen Traumschlachtfelder zusammenstellen kann, viel lieber als eine halbgare Kampagne, die ich nach einmaligem Spielen nie wieder anfasse, weil sie der Battlefield-Erfahrung nicht wirklich gerecht wird. Und sind wir mal ehrlich: Genau das bekommen wir in Battlefield-Spielen seit Jahren. Wie seht ihr das?

Habt ihr die Ankündigung von Battlefield 2042 noch nicht im Detail mitverfolgt, findet ihr in unserer Übersicht nochmal kompakt alle Infos rund um Maps, die neuen Klassen, Gameplay-Features und mehr.

zu den Kommentaren (268)

Kommentare(268)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.