Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Beatbuddy im Test - Klicke mit dem Beat

Fazit der Redaktion

Heiko Klinge: Es gibt viele Songs, die ich anfangs eher mittelmäßig fand und die mir dann aber mit jedem Hördurchgang mehr ans Herz gewachsen sind. Beatbuddy ist so ein Song, nur eben als Spiel. Oberflächlich gesehen ist es ein zwar hübsches, aber für ein Indie Game enttäuschend konventionelles Action-Adventure mit einem coolen Elektro-Soundtrack.

Wer aber genauer hinschaut und vor allem hinhört, der entdeckt nach und nach, wie die einzelnen »Instrumente« harmonisch ineinander greifen und so tatsächlich ein einzigartiges Erlebnis erschaffen. Und wie bei einem guten Song höre (und sehe!) ich, dass die Künstler hier richtig viel Herzblut reingesteckt haben. Ich kann verstehen, wenn man keinen Zugang zu Beatbuddy findet, schließlich ist Musik immer ein Stückweit Geschmackssache. Probiert haben sollte man es aber in jedem Fall!

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.