Blizzard - Zukünftige Spiele mit Profi-Physik

von GameStar Redaktion,
15.09.2006 09:41 Uhr

Blizzard hat die Physikengine Havok 4.0 lizenziert. Eigentlich nichts besonderes: Vorgängerversionen der Engine kamen zum Beispiel bei Age of Empires 3, Elder Scrolls 4: Oblivion und Half-Life 2 zum Einsatz. Interessant ist, dass Blizzard sich vor allem für Havok entschieden hat, weil sich mit diesem Toolset auch weiterhin alle Spiele gleichzeitig für die PC- als auch die Mac-Plattform entwickeln lassen. Anscheinend wohl ein Zugeständnis von Havok an Blizzard: Während alle Programmierer bislang davon ausgingen, dass eine Umsetzung der Engine für das Apple-Betriebssystem einfach wäre, unterstützte Havok vor Version 4 MacOS X nicht.

"Havok 4.0 wird unserem Entwicklungsprozess Kraft und Flexibilität geben. Wir freuen uns darauf, diese Technologie in unseren nächsten Spielen einzusetzen", kommentiert Blizzard-Chef Mike Morhaime. Und die Fans können weiter raten, welche Spiele damit gemeint sind: Havok hat seine Fähigkeiten sowohl bei Rollenspielen als auch bei Echtzeit-Strategiespielen unter Beweis gestellt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen