Buffy - US-Sender Fox möchte Serien-Reboot, aber nur mit Joss Whedon

Während aktuell zahlreiche Serien-Klassiker wiederbelebt werden, äußert sich der US-Sender Fox über eine mögliche Neuauflage der Kultserie Buffy.

von Vera Tidona,
14.03.2018 15:45 Uhr

20 Jahre Buffy: Gibt es eine Neuauflage der beliebten Serie? Der US-Sender sieht durchaus Chancen, aber nur wenn Serien-Erfinder Joss Whedon mitmacht.20 Jahre Buffy: Gibt es eine Neuauflage der beliebten Serie? Der US-Sender sieht durchaus Chancen, aber nur wenn Serien-Erfinder Joss Whedon mitmacht.

Der US-Sender Fox hat in jüngster Zeit bereits einige klassische TV-Serien wiederbelebt, wie Akte X, 24 oder Prison Break. Damit steht der Sender nicht alleine da. In diesem Jahr kommt ein Serien-Revival zu Roseanne hinzu, das Serien-Reboot MacGyver wird fortgesetzt und demnächst kündigen sich Neuauflagen von Charmed, Magnum, Miami Vice sowie Cagney & Lacey bei der Konkurrenz an.

Doch wie sieht es mit dem beliebten Serienklassiker Buffy - Im Bann der Dämonen (1997-2003) mit Sarah Michelle Gellar aus? Zum 21. Jubiläum wurde nun Gary Newman als Sender-Chef von Fox zu einer möglichen Neuauflage gefragt.

Die Antwort (via Variety) fiel positiv aus und dürfte den Fans gefallen. Jedoch knüpfte er eine Neuauflage der populären Serie an eine wichtige Bedingung:

"Es ist etwas, über das wir sehr oft sprechen und Joss Whedon ist wirklich einer der besten Drehbuchautoren, mit denen wir jemals zusammengearbeitet haben. Wenn Joss entscheidet, dass die Zeit gekommen ist, werden wir es tun. Bis Joss diese Entscheidung trifft, wird es nicht passieren."

20 Jahre Buffy: Zum Jubiläum gibt es ein Reunion mit fast allen Original-Darstellern und Serien-Erfinder Joss Whedon. (c) EW, 2017.20 Jahre Buffy: Zum Jubiläum gibt es ein Reunion mit fast allen Original-Darstellern und Serien-Erfinder Joss Whedon. (c) EW, 2017.

Auch Joss Whedon zeigt sich offen für eine Neuauflage

Und wie steht Joss Whedon dazu? Der Regisseur von Avengers und Justice League äußerte sich im letzten Jahr gegenüber dem US-Magazin EW über eine Neuauflage von Buffy und scheint ihr nicht ganz abgeneigt zu sein:

"Alles findet irgendwie seinen Weg zurück. Ich habe versucht mich weiterzuentwickeln und andere Sachen zu machen. Aber das Gute ist, jeder sieht noch gut aus und die andere gute Sache ist, die Serie drehte sich um das Erwachsen werden."

Jedoch geht der Serien-Erfinder anscheinend mehr von einem Revival als von einem Reboot aus. Denn wenn es tatsächlich dazu kommen sollte, möchte er die Originalschauspieler wieder gemeinsam vor die Kamera holen. So stelle er sich eine erwachsene Version der Figuren vor, die von den damaligen Schauspielern gespielt werden. Ob es tatsächlich dazu kommen wird und wie die Serie Buffy nun als Reboot oder Revival zu Gesicht bekommen, bleibt spannend.

Bis es soweit ist, widmet sich Joss Whedon weiterhin als Autor den Buffy Comics, die nach dem Abschluss der TV-Serie die Geschichten rund um die Vampirjägerin Buffy und ihre Mitstreiter fortsetzen. Neben der Serie und den Comics sind auch diverse Videospiele zur Reihe erschienen.

Buffy the Vampire Slayer: Chaos Bleeds PlayStation 2 ansehen


Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen