Call of Duty - Streamer wird dank seiner wütenden Mutter durch kuriosen Aufnahmeort bekannt

Seine Mutter war die Streams im Haus leid. Ein kompetitiver Call-of-Duty-Spieler wechselt deshalb ins Auto und wird so erst bekannt.

von Elena Schulz,
03.12.2017 16:40 Uhr

Round 3 of the 2k from the backseat of my car. von TrevorianTV auf www.twitch.tv ansehen

CoD-Streamer Trevor »Trev« Lindgren wohnt noch bei seinen Eltern und muss sich auch an deren Regeln halten, was seine Streams zu Call of Duty angeht. Die begannen seine Mutter aufgrund ihrer Lautstärke zu stören. Statt einfach aufzuhören, findet Trev aber eine kreative Lösung und wird so erst richtig bekannt.

Der 22-jährige kompetitive Spieler zeigt seine Streams seitdem vom Rücksitz seines Autos (keine Angst, nicht am Steuer!) aus. Dort hat er sich mit einem PC, einem Monitor, einer PS4 und sogar einem Schreibtisch ein kleines Gaming-Zimmer-To-Go gebaut. Er fährt einen Mitsubishi Lancer GTS.

Mehr zu CoD: Neue Waffen und Modi für WW2 geleakt

So nimmt er sogar an Turnieren teil, wie dem Call of Duty World League 2K Series Tournament am 26. November. Gerade durch seine seltsame Situation bekam er dort viel Aufmerksamkeit durch Community und Konkurrenz und wäre ohne seine wütende Mutter vermutlich längst nicht so erfolgreich geworden. Er will es zudem tatsächlich durchziehen und solange aus seinem Auto streamen, bis er eine eigene Wohnung hat.

Call of Duty: WW2 - Screenshots ansehen


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen