Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Crysis 3 - Soldiers vs. Predator

Im Team abgestürzt

Der »Absturzstelle«-Modus spielt sich gewöhnlicher, hier stehen zum Beginn vier Klassen zur Wahl: Assault (siehe oben), Sniper (nun ja), Scout (Shotgun-Spezialist) sowie Gunner (bewaffnet mit einem schweren Maschinengewehr). Das Ziel der beiden Spielerteams: Eine Kontrollzone erobern, die um eine abgestürzte Alien-Kapsel herum entsteht. Punkte gibt‘s natürlich nur, wenn sich mindestens ein Spieler des Teams im Einflussbereich der Kapsel aufhält.

Die Architektur der Karte spielt eine Rolle. Spieler können sich in finsteren Winkeln und hinter hohem Gebüschen verstecken. Die Architektur der Karte spielt eine Rolle. Spieler können sich in finsteren Winkeln und hinter hohem Gebüschen verstecken.

Nach kurzer Zeit sollte man allerdings wieder verschwinden, denn dann explodiert der Alien-Bollen und nimmt alle Spieler mit, die sich in seiner Nähe befinden. Kurz darauf fällt eine neue Kapsel vom Himmel, der Kampf geht anderswo weiter. Der Nanosuit funktioniert ähnlich wie in der Kampagne, wir dürfen uns unsichtbar machen, härter zuschlagen und höher springen – so lange der Energievorrat reicht.

Ebenso wie im »Jäger«-Modus spielt auch hier die Architektur der Karte eine Rolle, Spieler können sich in finsteren Winkeln und hinter hohem Gebüschen verstecken, um Hinterhalte zu legen. Auf größere Entfernungen fällt es dabei teils sehr schwer, feindliche Spieler zu erkennen. Denn deren dunkles Nanosuit-Outfit verschmilzt oft mit der Umgebung.

Ein besonderes Gimmick im »Absturzstelle«-Modus ist der Pinger. Dieser bullige Alien-Mech kann von Spielern kontrolliert und gesteuert werden, um die Gegner reihenweise auszuschalten. Das extraterrestrische Riesenbaby lässt sich ausschalten, indem man per Nanosuit-Sprungfeder auf seinen Kopf springt und draufhaut. Wie genau das funktioniert, konnten wir aber leider nicht ausprobieren, weil der Pinger in unseren Demo-Partien mit Abwesenheit glänzte.

» Vorschau-Artikel zur Einzelspieler-Kampagne von Crysis 3

Tech-Trailer zur CryEngine 3 2:45 Tech-Trailer zur CryEngine 3

2 von 2


zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.