Doom Eternal: 5 Tipps um den Marauder zu besiegen

Der Marauder ist zwar kein Boss, gehört aber zu den fiesesten Standard-Gegnern in Doom Eternal. Mit unseren Tipps bekommt ihr ihn klein.

von Philipp Elsner,
23.03.2020 12:08 Uhr

In der Kampagne von Doom Eternal trefft ihr auf viele Feinde, aber kaum einer macht euch das Leben so schwer wie der Marauder. Unsere fünf Tipps helfen euch dabei, diesen Gegner aus dem Weg zu räumen!

Fast Travel in Doom Eternal: So geht's   5     1

Mehr zum Thema

Fast Travel in Doom Eternal: So geht's

1. Lernt die Skills des Marauders

Der Marauder hat im Vergleich zu anderen Dämonen ein ganzes Arsenal an Fähigkeiten, die er je nach Distanz zum Spieler variiert. Diese Skills setzt der Marauder gegen euch ein:

Shotgun: Kommt ihr dem Marauder zu nah, setzt er seine eigene Super Shotgun ein und wirft euch damit zurück. Dem Schuss kann man kaum ausweichen und der Schaden ist hoch, bleibt also besser auf Abstand.

Äxte und Geisterhunde: Seid ihr sehr weit vom Marauder entfernt, wirft er seine rote Axt nach euch, der man aber relativ einfach ausweichen kann. Viel schlimmer sind dagegen die beschworenen Hunde, die er auf euch hetzt. Erledigt sie so schnell wie möglich!

Schild: Das nervigste am Marauder ist sein Schild, der sämtlichen Beschuss von vor abblockt. Auch die Plasma Gun und die BFG kommen hier nicht durch, verschwendet also nicht eure Munition.

2. Bleibt auf mittlerem Abstand

Beim Marauder ist die richtige Kampfdistanz die halbe Miete. Geht nicht so nah ran, dass er euch mit seiner Flinte trifft, lauft aber auch nicht davon.

Wenn euer Abstand zum Marauder zu groß ist, wird er häufiger die Geisterhunde rufen - und die kosten euch nur wertvolle Munition, Zeit und Lebensenergie. Bleibt stets auf einer mittleren Entfernung.

3. Kennt seine Schwachstelle

Auch wenn der Marauder so wirkt, als wäre er fast unverwundbar, hat er doch eine entscheide Schwäche, die ihr gnadenlos ausnützen müsst: Seinen Axt-Angriff. Hier gilt es, so viel Schaden wie möglich in einem kurzen Zeitfenster zu machen. Hier die wichtigsten Schritte:

  • Euer Zeitpunkt ist gekommen, wenn der Marauder zum Axtschlag ausholt und sich dadurch kurz verwundbar macht.
  • Sobald die Augen des Marauder zu Beginn der Animation grün leuchten, solltet ihr sofort auf ihn schießen.
  • Ein Treffer versetzt den Marauder kurz ins Taumeln, jetzt müsst ihr feuern, was das Zeug hält, bevor er sich wieder erholt
  • Das grüne Aufblitzen seiner Augen wird von einem markanten Soundeffekt begleitet, achtet auf die Signale, um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen.

4. Nutzt die richtige Waffe

Ballista: Um den Marauder zu erledigen, bietet sich vor allem die Ballista an. Bereits vier oder fünf Treffer reichen in der Regel aus. Feuert einmal auf ihm, wenn die Augen grün aufleuchten und legt mit ein bis zwei Schüssen nach, sobald er kurz betäubt ist.

Super Shotgun: Habt ihr keine Munition für die Ballista, eignet sich auch die Super Shotgun hervorragend gegen den Marauder: Bringt ihn mit dem ersten Schuss zum Straucheln, nutzt den Dash um schnell aufzuschließen und verpasst ihm dann eine volle Breitseite auf kurze Entfernung.

5. Hebt euch ein paar Mini-Feinde auf

Normalerweise spawnen mit dem Marauder oder während des Kampfes auch andere Gegner nach. Besiegt zuerst die anderen Feinde, denn der Marauder wird eure ganze Aufmerksamkeit benötigen!

Da Timing sehr wichtig ist, sollten euch andere Dämonen möglichst nicht ablenken. Im Idealfall lasst ihr aber trotzdem ein oder zwei kleinere Feinde am Leben, um zwischendurch via Kettensägen-Kill eure Munition aufzufrischen. Zombies sind dafür am besten geeignet.

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen