Doom ohne Deathmatch: So funktioniert der Battlemode-Multiplayer in Doom Eternal

Wir stellen euch den Battlemode in Doom Eternal vor und zeigen euch ein ganzes Match aus dem neuen Multiplayer-Modus des kommenden id-Shooters.

von Christian Just,
12.02.2020 18:30 Uhr

In Doom Eternal schlüpfen Spieler im Multiplayer in die Haut eines Dämonen und machen Jagd auf den Slayer. In Doom Eternal schlüpfen Spieler im Multiplayer in die Haut eines Dämonen und machen Jagd auf den Slayer.

Im neuen Doom Eternal schickt Entwickler id Software den Deathmatch-Multiplayermodus aus dem 2016er Serien-Reboot in den Ruhestand. Stattdessen führt Doom Eternal einen neuen asymmetrischen Spielmodus namens »Battlemode« ein.

Wir erklären euch, wie der neue Modus funktioniert und zeigen euch außerdem ein Gameplay-Video von den US-amerikanischen Kollegen von IGN, die diese neue Art des Doom-Multiplayers bereits ausprobieren konnten.

Wie funktioniert der Battlemode?

Im Battlemode von Doom Eternal treten wir entweder als Doomguy alias Slayer an oder wir schlüpfen auf der Gegenseite in die Haut von einem von zwei Dämonen. Der Multiplayer läuft also asymmetrisch ab: Während der Slayer solo, dafür aber überlegen bewaffnet in den Kampf zieht, hat jeder Dämon ein zweites Spieler-Monster als Partner.

Die Entwickler von id Software beschreiben den Battlemode als Kampf zwischen Skill (Slayer) und Taktik (Dämonen). Der »Held« greift dabei auf das volle Waffen-Arsenal des Hauptspiels zurück, während die verschiedenen Dämonen eigene, deutlich beschränktere Waffen nutzen, zum Beispiel zwei Raketenwerfer als Hände. Außerdem kommen auf beiden Seiten spezielle Fähigkeiten und Upgrades zum Einsatz.

Die folgenden Regeln gelten im Battlemode:

  • Es gibt kein Zeitlimit.
  • Der Doomguy gewinnt, wenn er es schafft, beide Dämonen zu besiegen.
  • Die Dämonen gewinnen, wenn der Doomguy fällt.
  • Wenn ein Dämon besiegt wird, läuft ein Zähler, bis er erneut spawnt und die Kräfteverhältnisse wiederhergestellt sind.
  • Zwischen den Runden können beide Seiten Fähigkeiten hinzufügen, wodurch die Gefechte im späteren Verlauf intensiver und taktischer werden.

Wie liefen früher die Deathmatches in Doom ab?

Im 2016er Doom war noch ein klassischer Multiplayer-Modus integriert, wie er bei den alten Dooms von Unreal und Quake auf zahlreichen LAN-Partys der Nuller-Jahre äußerst beliebt war. Darin haben wir uns mit dem Arsenal des Hauptspiels im chaotischem Deathmatch ohne Regeln aus den Latschen geschossen oder in Team-Modi wie Capture the Flag oder Seelenernte gemessen.

Im unserem Fazit zum Multiplayer des alten Doom fanden wir eine durchweg spaßige und gut ausgearbeitete Addition zum Einzelspieler-Teil vor. Die Resonanz der Spieler war für id aber ernüchternd, offenbar gibt es kaum noch Bedarf unter Spielern für diese althergebrachten Spielweisen. Entsprechend konzentrierten sich die Entwickler bei Doom Eternal darauf, mit dem Battlemode für etwas frischen Wind zu sorgen.

Doom Eternal erscheint am 20. März 2020 für PC, Xbox One und PS4, im Laufe des Jahres soll außerdem eine Version für die Nintendo Switch folgen. Lest unsere Preview zu Doom Eternal, um mehr über das Spiel zu erfahren.

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.