Dota 2 Reborn - DDoS-Cheat zerstört Matchmaking und Statistiken

Innerhalb der Community von Dota 2 Reborn scheint derzeit ein Cheat zu kursieren, den insbesondere unterlegene Spieler einsetzen. Durch einen DDoS-Angriff wird der Server zum Absturz gebracht, so dass das Spielergebnis nicht gewertet werden kann.

von Tobias Ritter,
07.10.2015 11:56 Uhr

Ärger bei Dota-2-Spielern: Ein DDoS-Cheat sorgt für Spielabbrüche und nicht gewertete Match-Statistiken.Ärger bei Dota-2-Spielern: Ein DDoS-Cheat sorgt für Spielabbrüche und nicht gewertete Match-Statistiken.

Spieler des MOBA-Titels (»Multiplayer Online Battle Arena«) Dota 2 sehen sich derzeit mit einem unangenehmen Cheat konfrontiert, der insbesondere bei verlorengehenden Matches zum Einsatz kommt: Ist das Ende für das eigene Team unausweichlich, wird eine Art DDoS-Attacke auf den Server-Host gestartet. Dadurch bricht das Match umgehend ab und es werden keine Statistiken abgespeichert.

Die Verlierer des Matches, die diesen DDoS-Cheat anwenden, entgehen somit einer offiziellen Niederlage und schönen ihre eigenen Match-Statistiken - sehr zum Ärger der eigentlich siegreichen Mitspieler.

Bisher tauchen Berichte über das Problem nur vereinzelt in verschiedenen Internet-Foren wie NeoGAF auf. Über den tatsächlichen Verbreitungsgrad des Cheats lässt sich deshalb zunächst nur spekulieren. Und auch, ob das Entwicklerstudio Valve dagegen vorgeht, bleibt erst einmal offen - zumal fraglich ist, ob es überhaupt eine effektive Gegenmaßnahme gibt.

Dota 2 - Screenshots ansehen


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen