Double Fine - SimCity-Erfinder Will Wright rettete die Psychonauts-Entwickler vor der Pleite

Ohne Will Wright wäre das Entwicklerteam Double Fine wahrscheinlich Bankrott gegangen und hätte nie ein Spiel veröffentlicht. Studio-Gründer Tim Schafer erzählte von einem schicksalhaften Tag.

von Martin Dietrich,
28.03.2018 10:25 Uhr

Psychonauts wäre ohne Will Wright wahrscheinlich mitten in der Entwicklung auf Eis gelegt worden. Psychonauts wäre ohne Will Wright wahrscheinlich mitten in der Entwicklung auf Eis gelegt worden.

Psychonauts, Brütal Legend und Broken Age hätte es ohne den Sims-Chefentwickler Will Wright wohl nie gegeben. Im Rahmen der Game Developers Conference erhielt Double-Fine-Gründer Tim Schafer einen Preis für sein Lebenswerk und erzählte als Teil seiner Dankesrede, wie die Entwickler-Legende seine Firma im entscheidenden Moment aus der Misere gezogen hat. Der Podcast Kotaku Splitscreen sprach anschließend noch einmal mit Schafer über diese Rettungsaktion.

Das Team von Tim Schafer saß seit vier Jahren an seiner ersten eigenen Produktion, Psychonauts, und verlor 2004 mitten in der Entwicklung seinen bisherigen Publisher Microsoft. Alle Versuche, einen neuen Vertriebspartner zu finden, scheiterten und das 30-köpfige Entwicklerteam stand vor der Pleite. Schafer wollte zunächst nicht um Hilfe bitten, rief dann aber doch einen sehr guten Freund an, der seine Firma Maxis vor einigen Jahren an EA verkauft hatte: Will Wright.

Schafer fragte, ob ihm Wright ein Darlehen geben könne, im Gegenzug bekäme er einen 10-prozentigen-Anteil am Entwicklerstudio Double Fine. Wright zeigte Interesse, wollte jedoch vorher noch mit seinen Anwälten die Situation besprechen.

Double Fine stand vor dem Aus

Nach einem Tag meldete sich Wright wieder und brachte zunächst keine guten Neuigkeiten mit. Aufgrund eines Interessenkonflikts mit seiner eigenen Firma könne er keine Anteile an anderen Unternehmen besitzen. Zur Überraschung von Schafer kündigte der Sims-Erfinder aber an: »Dann gebe ich dir einfach so das Geld.«

Plus-Report: Humor in Spielen - Teil 1: Witzigkeit kennt ihre Grenzen

Für Double Fine war das die Rettung und sie konnten 2005 schließlich Psychonauts zusammen mit ihrem neuen Publisher Majesco Entertainment veröffentlichen. Nachdem sich die Entwickler finanziell stabilisiert hatten, bezahlten sie ihre Schulden auch an Wright zurück. Tim Schafer ist ihm bis heute unendlich dankbar. Wenn er je selbst die Möglichkeit hat, anderen Indie-Studios oder Personen zu helfen, will er es seinem Freund gleichtun.

Quellen: Kotaku, Polygon

Psychonauts 2 - Erstes Gameplay zeigt die neue Engine und das liebevolle Design des Nachfolgers 9:19 Psychonauts 2 - Erstes Gameplay zeigt die neue Engine und das liebevolle Design des Nachfolgers


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen