Dreiteilung bei Virgin

von GameStar Redaktion,
04.09.2000 13:23 Uhr

Auch Virgin spuert den Fluegelschlag des Moorhuhns: Nicht zuletzt der zunehmenden Bedeuteung von Einfach-Spielen wegen sollen die drei Labels des Publishers in Zukunft klarer aufgeteilt werden: Bei Interplay erscheinen weiterhin komplexe "Hardcore"-Spiele wie Baldurs Gate 2 oder Sacrifice. Virgin Interactive wird das Label fuer weniger aufwendige Programme und Medium-Price-Titel. Und Titus spezialisiert sich voll auf Lern- und Kindersoftware. Wie uns der deutsche Geschaeftsfuehrer Bergel beruhigenderweise mitteilte, sieht sich die Gesamtfirma aber nach wie vor als PC-Spiele-Firma -- "die Konsolenhersteller und Softwarefirmen, die jetzt voll auf Konsolensoftware setzen, taeuschen sich ueber die Marktchancen."
(la)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen