E3-Tagebuch - Hier gibts was schönes zu lesen

Das GameStar-Team begibt sich auf eine abenteurliche Reise von München nach Los Angeles -- Katastrophen und Herzschmerzgeschichten inklusive.

von GameStar Redaktion,
27.04.2004 16:36 Uhr

8:00 Uhr:
Nach der Messe ist vor der Messe. Getreu diesem Motto üben die GameStarler schon in München am Flughafen den typischen E3-Dauerstress-Gesichtsausdruck. Die GameProler Gunnar L. und Kai S. hingegen versuchen, den Gehirnaktivitätsdurchschnitt dieses Bildes auf ein erträgliches Maß anzuheben. Gunnar liest im neuen Spiegel, Kai schärft seinen DVD-Skill an entsprechender Fachlektüre.

15:00 Uhr
Liebe Mutti, ich flieg gar nicht nach L.A. zur E3. Das war alles gelogen. Tatsächlich bin ich auf dem Weg nach Las Vegas, um dort zu heiraten. Wer die Frau neben mir ist, weiß ich allerdings nicht. Dein Alex.

14:00 Uhr (Ortszeit Los Angeles): Alex hat es geschafft. Die Zollbeamten am Flughafen von Los Angeles haben das in seinen Turnschuhen versteckte angereicherte Uran nicht gefunden. Um die Kollegen jedoch nicht vollkommen erblinden zu lassen, strahlt er nicht mit seinen Tretern um die Wette.

19:00 Uhr: Alle lächeln entspannt. Jörg sogar sehr entspannt. Wer gut im Biergläser zählen ist, bekommt schnell den Grund heraus. Wer jedoch ganz genau hinschaut, wird feststellen, dass Christian nur so tut als ob. Der Grund dafür ist nicht so leicht zu erkennen. Aber wer in den letzten Jahren die abenteuerlichen E3-Reisen der GameStarler aufmerksam verfolgt hat, ahnt ihn schon: Christians Koffer trudelt irgendwo zwischen Los Angeles und Frankfurt hin und her. Und da behaupte noch jemand, Air France sei die einzig wahre Fluglinie, um sich dauerhaft von seinem Gepäck zu verabschieden. Die Lufthansa kann das mindestens ebenso gut.

21:00 Uhr:
Während die übrigen GameStarler schon schlafen, ist Party-Schorsch auf dem Weg zur nächsten Hotel-Polonäse.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.