EA Play startet Ende August auf Steam, ihr kennt es noch als Origin Access

EA baut sein Spiele-Abo aus und benennt es in EA Play um. Zudem findet der Release schon in Kürze auf Steam statt.

von Mathias Dietrich,
19.08.2020 11:58 Uhr

EA Play ist in Zukunft nicht mehr der Name von EAs jährlichem Live-Stream, sondern der seines Abo-Service. EA Play ist in Zukunft nicht mehr der Name von EAs jährlichem Live-Stream, sondern der seines Abo-Service.

Update vom 19. August: Kurz nach der Umbennung von EA und Origin Access zu EA Play gibt es eine weitere Neuigkeit. Ab dem 31. August erfolgt der Release des Abodienstes auf Steam. Allerdings handelt es sich dabei laut FAQ lediglich um um die Standard-Version des Abos. Das teurere EA Play Pro bleibt dem Origin-Clienten vorbehalten.

Auf Steam wird die Standard-Version EA Play derweil dieselben Vorteile bieten. Dazu zählt Zugang zu verschiedenen EA-Vollversionen auf Steam, ein Rabatt auf digitale EA-Produkte und mehr.

Originalmeldung vom 15. August: Seit 2016 gibt es bei EA ein Spiele-Abo namens Origin Access, das später als EA Access auf andere Plattformen ausgeweitet wurde. Noch vor dem geplanten Start auf Steam folgt jetzt eine Umbenennung. Das Abo heißt in Zukunft EA Play und soll zudem weitere Vorteile bieten.

Monatliche Belohnungen geplant

Die Umbenennung betrifft nicht nur die Standard-Version des Abos, sondern auch die teurere Variante mit einem erweiterten Angebot. Während Origin Access und EA Access ab dem 18. August also EA Play genannt werden, hört die Premier-Version ab dann auf den Namen EA Play Pro.

Damit wird es auch neue Vorzüge geben. EA spricht von exklusiven Ingame-Herausforderungen und monatlichen Belohnungen für bestimmte Titel, wie zum Beispiel Ultimate Team Packs für Fifa, sowie exklusive kosmetische Gegenstände. Einige der ersten Titel, die davon profitieren werden, sind Madden NFL 21, Fifa 21 und Star Wars: Squadrons.

Die weiteren Boni und auch der Preis werden sich nicht ändern. Ihr erhaltet nach wie vor Zugriff auf eine Reihe von EA-Titeln wie zum Beispiel Battlefield, Sims und Titanfall 2. Zudem bekommt ihr zehn Prozent Rabatt für eure digitalen Einkäufe wie Spiele und DLCs. Dafür zahlt ihr für die einfache Variante vier Euro im Monat. Die Pro-Version hingegen schlägt mit 15 Euro monatlich zu Buche.

Auch das jährliche Event wird umbenannt

Bereits zuvor nutzte EA den Namen EA Play für das jährliche Event, bei dem sie über die Zukunft ihrer Titel sprechen. Da dieser Name jetzt von dem Abo-Service verwendet wird, hörte bereits die Veranstaltung im Juni 2020 auf den Namen EA Play Live.

Zu dieser kündigte der Publisher und Entwickler nicht nur an, dass weitere seiner Spiele auf Steam erscheinen werden, es gab zudem eine Reihe von Ankündigungen neuer Spiele wie It Takes Two und Rocket Arena, sowie Gameplay zu Star Wars Squadrons.

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.