Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

The Elder Scrolls Online: Greymoor - Guide für Einsteiger und Rückkehrer

Wenn ihr euch das erste Mal oder nach langer Pause wieder in ESO stürzt, gibt es reichlich Dinge, die in Tamriel anders funktionieren als in anderen MMORPGs. In diesem großen Guide stellen wir euch alle wichtigen Unterschiede und Neuerungen vor und erklären euch, wie ihr auch als Einsteiger und Rückkehrer fluffig ins Spiel findet.

von Gloria H. Manderfeld,
20.05.2020 05:00 Uhr

  • In unserem umfangreichen Guide erklären wir alle Grundlagen von ESO - von der Erkundung der Umgebung, über Kartensymbole, bis hin zum Tod eures Charakters.
  • Wir erklären auch, wie PvP und PvE und die Handelsgilden funktionieren und für wen sich ein ESO Plus-Abo lohnt.
  • Außerdem erklären wir, was sich hinter Fertigkeits- und Championpunkten und aktiven und passiven Skills verbirgt.

Reichlich Abenteuer überall: In The Elder Scrolls Online finden Helden immer etwas zu tun. In unserem großen Guide verraten wir, wie ihr (wieder) den Einstieg findet. Reichlich Abenteuer überall: In The Elder Scrolls Online finden Helden immer etwas zu tun. In unserem großen Guide verraten wir, wie ihr (wieder) den Einstieg findet.

Seid ihr bei The Elder Scrolls Online neu dabei oder kehrt ihr nach langer Pause zurück ins Spiel? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für euch, da wir für euch alle wichtigen Inhalte des Spiels beleuchten und euch auch die vielen Neuerungen erklären, dieüber die letzten Jahren dazugekommen sind. Vom Fertigkeitensystem über die wichtigsten PvE- und PvP-Inhalte bis hin zum Housing bietet das Spiel nämlich reichlich (neuen) Abenteuerstoff!

Ausführliche Guides zu Charakter-Klassen und Crafting findet ihr in unserer Übersicht.

Eine Welt voller Abenteuer

Von den vollvertonten, umfangreichen Storyquests in allen Gebieten der freien Spielwelt ausgehend findet ihr gerade als Solospieler in The Elder Scrolls Online viele Inhalte, die ihr ganz ohne Gruppe erleben könnt. Da sich die Stufen aller Gegner in den Spielgebieten an das Level eures Charakters anpassen, steht ihr nie vor unmöglichen Herausforderungen und könnt euch aussuchen, wo ihr euer Abenteuer beginnt. Zwar führt euch die Hauptquestreihe eurer gewählten Fraktion nacheinander durch die verschiedenen, von der Fraktion beherrschten Gebiete. Verfolgen müsst ihr diese jedoch nicht, sondern könnt stattdessen einfach ein anderes, interessant wirkendes Areal mittels Teleportschrein ansteuern und dort loslegen.

In der offenen Spielwelt stoßt ihr beim Erkunden der Umgebung früher oder später auf einen oder mehrere weitere mögliche Inhalte wie Gewölbe, Verliese, Weltbosse oder öffentliche Events, denen ihr euch jederzeit anschließen könnt. Diese sind, wenn ihr sie zum ersten Mal besucht, schwarz markiert.

Haupt- Diese Questgeber bieten uns eine für das Gebiet wichtige Quest (links) oder eine optionale Nebenquest (rechts) an.

und Nebenquest Diese Questgeber bieten uns eine für das Gebiet wichtige Quest (links) oder eine optionale Nebenquest (rechts) an.

Da ihr im Fall eines Charaktertodes nichts verliert bis auf ein wenig Zeit, solltet ihr keine Scheu haben, etwas Neues auszuprobieren. Habt ihr eine Quest oder Aktivität abgeschlossen, wird euch das durch ein weiß gefülltes Icon angezeigt.

Wichtig: Sterbt ihr beim Bekämpfen eines Weltbosses oder im Kampf um einen Dolmen und seid nicht in der Gruppe, solltet ihr nach der Wiederbelebung auf jeden Fall versuchen, zum Kampf zurückzukehren und bei einem oder mehreren Gegnern Schaden zu verursachen. Falls ihr euch nämlich wiederbelebt, ohne danach einem Gegner Schaden zu verpassen, geht euch die große Belohnungskiste am Ende des Kampfes flöten!

Der Gebietsleitfaden in der Karte (links) verrät euch, was ihr in einem Gebiet bereits getan und entdeckt habt. Der Gebietsleitfaden in der Karte (links) verrät euch, was ihr in einem Gebiet bereits getan und entdeckt habt.

Wo soll's denn losgehen? : Wo soll's denn losgehen?

Habt ihr eine ESO-Kombiversion mit einem der neueren Kapitel (wie Summerset, Elsweyr oder Greymoor) erworben, startet ihr mit einem neuen Charakter automatisch im Tutorialgebiet des neuesten Kapitels (hier: Greymoor). Interessieren euch die schön gestalteten Startquests eurer gewählten Fraktion samt sich daraus entwickelnder Fraktionsquest, öffnet ihr einfach eure Map und steuert den Teleportschrein des Gebiets an, in dem ihr loslegen wollt. Ein NPC mit der Startquest befindet sich in der Nähe des jeweiligen Sprungpunktes.

Learning by doing

Erfahrungspunkte erhaltet ihr durch Erkundung, das Töten von Gegnern und den Abschluss von Quests. Bei jedem Levelup entscheidet ihr euch, in welches der drei Attribute Leben (für eure Lebenspunkte), Magicka (Manapunkte) und Ausdauer (Sprinten, Rollen, Ausweichen, Wuchtschläge) ihr bis Level 50 einen Attributspunkt investiert. Daneben erhaltet ihr zusätzlich mindestens einen Fertigkeitspunkt und von Zeit zu Zeit extra Belohnungen.

Das erwartet euch im PvE Das erwartet euch im PvE

Bis auf die Verliese und Prüfungen stehen neben den Quests in der Spielwelt eine Menge Herausforderungen für euch bereit. Hier kämpft ihr entweder allein, in der Gruppe oder unterstützt außerhalb des Gruppenspiels andere Spieler

Mit den Fertigkeitspunkten wird es ein bisschen kniffelig für Neueinsteiger: Wenn ihr von anderen MMORPGs unveränderbare Fähigkeitsbäume pro Klasse gewöhnt seid, wirkt die Vielfalt bei The Elder Scrolls Online sicher zunächst etwas erschlagend. Immerhin hat jede Klasse, Waffe, Rüstungsart, jedes Volk und jedes Handwerk, jede Gilde mindestens eine eigene Fertigkeitslinie mit aktiven und passiven Skills. Diese erhaltet ihr in der Regel entweder nach kurzzeitigem Nutzen einer Waffe oder dem Tragen von mindestens drei gleichartigen Rüstungsteilen, dem Anklicken von Handwerksbänken oder aber dem Beitritt zu einer Gilde mittels ihrer speziellen Quest. Danach heißt es erstmal fleißig Gegner töten und Quests erledigen – oder, im Fall eines Handwerksberufes, Gegenstände zerlegen und herstellen.

Bei den Fertigkeitslinien unserer Klasse seht ihr auf einen Blick, wie weit ihr beim Leveln der einzelnen Skills seid. Bei den Fertigkeitslinien unserer Klasse seht ihr auf einen Blick, wie weit ihr beim Leveln der einzelnen Skills seid.

Je höher eure Erfahrung im Umgang mit der jeweiligen Fertigkeitslinie ist, desto mehr Skills und passive Talente schaltet ihr euch frei. Um einen freigeschalteten Skill oder eine passive Fähigkeit zu lernen, investiert ihr einen Fertigkeitspunkt. Zieht insgesamt fünf aktive Waffen-, Klassenoder Gilden-Fähigkeiten nach Wahl in eure Fähigkeitsliste (»Waffenset«) am unteren Bildschirmrand. Diese Fähigkeiten nutzt ihr im Kampf und levelt sie gleichzeitig. Eine ultimative Fähigkeit ergänzt euer Waffenset, muss aber zunächst durch Angriffe auf Gegner aufgeladen werden, damit ihr deren Wirkung im Kampf abrufen könnt. Mit Level 15 jedes Charakters schaltet ihr ein zweites Waffenset frei, für das ihr eine andere Waffe benutzen könnt. Mehr zu den verschiedenen Gilden und ihren Fertigkeitslinien erfahrt ihr in unserem Guide zu den Gilden.

Habt ihr eine aktive Fähigkeit auf Level 4 angehoben, dürft ihr diese weiterentwickeln, indem ihr einen weiteren Fertigkeitspunkt investiert und euch eine von zwei möglichen Varianten auswählt. Solltet ihr euch verskillt haben, setzt ihr eure Fertigkeits- und Attributspunkte gegen eine Goldspende in einem Schrein der Neuausrichtung zurück. Diese findet ihr in Eldenwurz (Aldmeri-Dominion), Gramfeste (EbenherzPakt) und Wegesruh (Dolchsturz-Bündnis).

Wichtig: Achtet bei der Verbesserung einer Fähigkeit auf ihr zugrundeliegendes Attribut! Habt ihr bislang alle Attributspunkte in Magicka investiert und entwickelt ihr eine Fähigkeit auf Ausdauerbasis weiter, ist euer Ausdauerpool sicher viel kleiner als euer Magickapool. Somit könnt ihr diese Fähigkeit künftig viel seltener anwenden!

Lesen bildet!
Schaut euch im jeweiligen Startgebiet am besten jedes Bücherregal an. Mit etwas Glück entdeckt ihr dort nicht nur lesenswerte Storys und Informationen zum Welthintergrund: Je nach Inhalt der Bücher schaltet ihr damit entweder mit sofortiger Wirkung neue Fertigkeitslinien frei oder steigert eine bereits vorhandene bis Level 5. Das spart euch bei einem neuen Charakter eine Menge Klopperei!

Reisen in Tamriel

Kaum startet ihr ins Spiel, steht ihr neben dem ersten Wegschrein (oder: Teleportschrein). Benutzt ihr ihn, werden euch auf der Weltkarte alle anderen bereits freigeschalteten und damit ansteuerbaren Wegschreine angezeigt, zu denen ihr ohne Entgelt reisen dürft. Weitere Wegschreine schaltet ihr frei, indem ihr sie bei einer Reise durch die freie Spielwelt entdeckt. Steht ihr mitten in der Pampa und wollt an einen bisher entdeckten Ort reisen, springt ihr über die Map bislang entdeckte Wegschreine gegen ein kleines Entgelt an.

Dank der Wegschreine verkürzen wir unsere Reisezeiten zwischen Gebieten enorm Dank der Wegschreine verkürzen wir unsere Reisezeiten zwischen Gebieten enorm

Nutzt ihr innerhalb kürzester Zeit danach wieder einen Wegschrein-Teleport, fällt das Entgelt allerdings deutlich höher aus – gerade kurz nach Spielstart solltet ihr also lieber laufen. Habt ihr euch ein Gasthauszimmer freigeschaltet oder ein Haus gekauft, ist der Teleport dorthin stets kostenfrei. An Hafenstädten habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, euch von Bootsleuten in ein neues Gebiet bringen zu lassen. Auf dem Map-Icon wird angezeigt, wohin euch der jeweilige Bootsführer bringt.

Reittier 1 Im Spiel gibt es eine breite Auswahl an Reittieren – vom einfachen Pferd bis hin zum bunten Guar

Reittier 2 Im Spiel gibt es eine breite Auswahl an Reittieren – vom einfachen Pferd bis hin zum bunten Guar

Reittier 3 Im Spiel gibt es eine breite Auswahl an Reittieren – vom einfachen Pferd bis hin zum bunten Guar

Bequemer wird’s, wenn ihr euch einen reitbaren Untersatz besorgt: Für 10.000 Gold ist ein einfaches Pferd euer, mit dem ihr eure Fortbewegungsgeschwindigkeit im Gelände deutlich steigert. Auch euer Reittier hat eine Ausdauerleiste, die sich verbraucht, sobald ihr euer Pferd zum Sprint zwingt. Einmal alle 20 Stunden dürft ihr für ein Entgelt von 250 Gold in einem Stall eine der drei Eigenschaften Geschwindigkeit, Ausdauer oder Tragekapazität erhöhen.

Gemeinsam mit anderen Spielern bekämpfen wir die Gegner eines Kluftgeysirs im Kapitel »Sommerset«. Gemeinsam mit anderen Spielern bekämpfen wir die Gegner eines Kluftgeysirs im Kapitel »Sommerset«.

Mit Geschwindigkeit erhöht ihr das normale Reittempo eures Reittieres. Der Wert Ausdauer erhöht die Dauer eines möglichen Sprints auf dem Pferderücken. Pro Punkt in Tragekapazität erweitert sich euer Inventar um einen weiteren Platz. Diese Verbesserungen gelten jeweils nur pro Charakter, hier aber für alle freigeschalteten Reittiere. Habt ihr bei einem der drei Werte den Maximalwert erreicht, verändert sich das Erscheinungsbild des Reittiers – 60 Punkte in »Tragekapazität« fügen beispielsweise sichtbare Taschen zum Reittiersattel hinzu.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.