Kantenglättung per KI: Elder Scrolls Online wird das allererste Spiel mit DLAA

Nvidias neue Technologie Deep Learning Anti-Aliasing soll »unfassbare Kantenglättung« ermöglichen, verspricht der Entwickler – eine gute Grafikkarte vorausgesetzt.

von Philipp Elsner,
19.09.2021 15:06 Uhr

The Elder Scrolls Online wird als erstes Spiel auf dem Markt eine neue Grafiktechnik von Nvidia namens DLAA, kurz für Deep Learning Anti-Aliasing, einsetzen. Das gaben Creative Director Rich Lambert und der Lead Graphics Engineer Alex Tardif im Rahmen der DLC-Präsentation von ESO: Deadlands bekannt.

DLAA ist mit DLSS (Deep Learning Sumper Sampling) verwandt, das bereits seit einigen Jahren im Einsatz ist. »Es ist das gleiche Konzept, allerdings wird man durch DLAA keinen Performance-Schub erhalten.

Stattdessen liefert die Technik wirklich unfassbare Kantenglättung«, verspricht Lambert. Nvidia hatte bei der Einführung von DLSS mehr FPS und zugleich eine bessere Grafik für viele Spiele in Aussicht gestellt.

Wie funktioniert DLAA?

  • Doch wo genau liegt der Unterschied? Während bei DLSS das Bild zuerst in einer niedrigeren Auflösung berechnet und dann durch ein neuronales Netzwerk hochskaliert wird (Upscaling), behält DLAA die Auflösung bei. Stattdessen wird über das berechnete Bild eine extra Schicht Kantenglättung gelegt, die sich ebenfalls aus dem neuronalen Netz speist.
  • Welche Hardware braucht ihr? So sollen unschönes Flimmern und Treppeneffekte fast ganz verschwinden, ohne dass dafür massenhaft Hardware-Power von Nöten ist. Eine moderne Grafikkarte ist dennoch Pflicht für DLAA: Unter einem Modell der RTX 2000- oder 3000-Serie geht nichts, bestätigt Lambert.

Da die DLSS-Technik bereits native Auflösung erreicht und zum Teil auch übertrifft, wäre es durchaus vorstellbar, dass DLAA irgendwann durch die KI-Unterstützung schärfere Kantenglättung mit geringeren Performance-Kosten möglich macht, als herkömmliche Antialiasing-Methoden wie MSAA oder das heute gängige TAA.

Wie gut DLSS heute in Spielen funktioniert, testen wir für euch im Video:

Mehr FPS und trotzdem volle Details? - Wie gut ist DLSS bei Red Dead Redemption 2 und Co? 10:04 Mehr FPS und trotzdem volle Details? - Wie gut ist DLSS bei Red Dead Redemption 2 und Co?

In ESO könnt ihr das neue DLAA selbst ausprobieren, sobald das neue Update 32 auf den Testservern live geht. DLSS wird dann ebenfalls zur Verfügung stehen, sodass man sogar beide Nvidia-Techniken kombinieren kann. Welche anderen Titel DLAA-Support erhalten werden, ist bisher nicht bekannt.

AMDs Antwort auf DLSS für alle Radeon-Grafikkarten heißt übrigens FidelityFX Super Resolution und wird bereits von einer ganzen Liste von Spielen unterstützt!  

zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.