Electronic Arts - Manager und Ex-DICE-Chef Patrick Söderlund verlässt EA

Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedet sich mit Patrick Söderlund einer der wichtigsten Führungskräfte von Electronic Arts. Noch ist nicht bekannt, was er in Zukunft plant.

von Martin Dietrich,
15.08.2018 11:30 Uhr

Electronic Arts verliert einen wichtigen Manager.Electronic Arts verliert einen wichtigen Manager.

Patrick Söderlund verlässt Electronic Arts nach fast 20 Jahren beim Publisher. Das gab CEO Andrew Wilson in einem offiziellen Schreiben bekannt. Details zu seinem zukünftigen Werdegang wurden nicht mitgeteilt. Ein neues Kapitel soll für Söderlund jedoch später in diesem Jahr beginnen, deutet Wilson an.

Erfahrungen als Dice-Chef

Söderlund stammt ursprünglich aus den Reihen des Battlefield-Entwicklers Dice. Als Geschäftsführer der schwedischen Shooter-Experten war er auch bei der Übernahme durch Electronic Arts dabei. Danach begann sein Karriereaufstieg beim Publisher. Zunächst als wichtiger Verknüpfungspunkt zwischen unterschiedlichen Entwicklerteams und dem Management als Studio General Manager, später als Chief Design Officer.

»Von seiner frühen Vision rund um die Frostbite-Engine, die inzwischen zu einem Eckpfeiler unserer Technologiestrategie geworden ist, bis hin zum Verfechter von Player-First-Erfahrungen hat Patrick immer dafür gesorgt, dass wir Kreativität in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen«, sagt Andrew Wilson. »Wir wünschen Patrick alles Gute für sein nächstes Lebensabenteuer und danken ihm für seine vielen wichtigen Beiträge.«

Aufgrund des Abganges von Söderlund wird es einige kleinere Umstrukturierungen beim Publisher geben. Das betrifft das sogenannte SEED-Team, welches sich um technische Innovationen kümmert und das EA Originals Team, mit dem EA Indiestudios wie die Macher von A Way Out oder Unravel unterstützen. Beide Gruppierungen bleiben bestehen, erhalten jedoch innerhalb der Unternehmensstruktur von Electronic Arts eine neue Position.

E3-Interview mit Electronic Arts - GameStar im Gespräch mit EAs Patrick Söderlund 7:25 E3-Interview mit Electronic Arts - GameStar im Gespräch mit EAs Patrick Söderlund

EA zahlte Söderlund einen dicken Bonus

Laut öffentlichen Finanzdokumenten erhielt Söderlund im letzten Fiskaljahr (April 2017 bis März 2018) einen massiven Gehalts-Boost. Dank Aktienanteilen stieg sein Gesamteinkommen auf 48,3 Millionen US-Dollar. Damit übertraf er sogar das Gehalt von CEO Andrew Wilson, der rund 36 Millionen US-Dollar erhielt.

Das hohe Jahresgehalt ist auf einen speziellen Bonus von 20 Millionen US-Dollar zurückzuführen, den EA Söderlund überreichte. Zum Dank für den großen Erfolg von Battlefield 1 und der kreativen Aufsicht über viele EA-Produktionen, heißt es.

Plus-Report: Wie schlimm ist Electronic Arts wirklich? - Im Reich des Bösen

Aber auch um ihn zum Bleiben zu bewegen, da seine »Erfahrungen als Führungsperson und sein hohes Ansehen in der Branche ihn zu einem sehr begehrten Kandidaten für Führungspositionen bei anderen Unternehmen machen, einschließlich unserer Wettbewerber in der Gaming-Branche, sowie bei Technologieunternehmen, die interaktive Unterhaltung anbieten.«

Anscheinend hat Söderlund also schon länger mit dem Gedanken gespielt, EA zu verlassen. Ob er trotz der Kündigung seine noch nicht veräußerten Aktien behält, ist nicht bekannt.

Quellen: Electronic Arts, Kotaku

Deutsche Entwickler über Kundenservice - »Warum antwortet mir Electronic Arts nicht?« PLUS 23:40 Deutsche Entwickler über Kundenservice - »Warum antwortet mir Electronic Arts nicht?«

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

GameStar Plus wächst - und bekommt ein neues Team. Das bedeutet: Mehr Inhalt, mehr Service, mehr Zuhören! Denn wir wollen die Wünsche unserer Plus-Mitglieder künftig noch besser erfüllen, sei’s mit spannenden Artikel und Videos, sei’s mit unserem verbesserten Kundenservice. Zum Start des neuen Plus gibt es zudem neue Formate und besondere Titelstorys, etwa zur Mod Fallout: Cascadia, die nicht nur eine riesige Spielwelt, sondern auch mehr Rollenspiel bringt als Fallout 4.

Das ist neu bei GameStar Plus


Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen