Epic verschenkt ab jetzt einen absoluten Aufbaustrategie-Hit

Epic haut Cities Skylines kostenlos raus. Wir erklären, worum es in der Städtebau-Simulation geht und wer das Gratisspiel lieben könnte.

von Christian Just,
17.03.2022 08:06 Uhr

Hit oder nicht Hit, das ist hier (manchmal) die Frage. Bei Cities Skylines sind sich aber Spieler wie Presse einig wie selten, dass es sich um ein ganz starkes Aufbauspiel handelt. Und ab sofort könnt ihr es euch im Epic Store sichern! Ihr zieht pulsierende Metropolen hoch, regelt den Verkehr und schaut (wenn ihr gut seid) euren Geldbergen beim Wachsen zu.

Wie lange gibt's das Spiel geschenkt? Die Gratis-Aktion läuft vom 10. bis zum 17. März 2022 um 16:00 Uhr. Schnappt ihr euch Cities Skylines in diesem Zeitraum gratis, dürft ihr es dauerhaft euer Eigen nennen. Ein Konto bei Epic Games ist allerdings Voraussetzung.

Was steckt drin? Epic verschenkt Cities Skylines in der Basisversion, also ohne die inzwischen dutzenden Addons und Erweiterungen. Interessierte können die DLCs im Epic Store auf Wunsch dazukaufen.

Ist das was für euch? Wie in jeder Woche stellen wir euch das neue kostenlose Spiel genauer vor und klären auch gleich, welcher Spielertyp ein Auge darauf werfen sollte.

Wenn ihr dagegen einen aktuellen Blick auf den Stand der Dinge bekommen wollt, gibt's hier unseren frischen 2022er Nachtest zu Cities Skylines. Übrigens mit wohlverdienter Aufwertung direkt in den Aufbau-Olymp:

2022 ist es noch besser   27     18

Cities Skylines im Nachtest

2022 ist es noch besser

Darum geht's in Cities Skylines

Bereits in seiner Basisversion bietet Cities Skylines hunderte Stunden Spielspaß für aufbauwütige Strategen. Ihr errichtet, ähnlich wie in Sim City, eine ganze Stadt von Grund auf. Wohnbezirke, Gewerbe- und Industriegebiete wollen dabei sinnvoll abstimmt werden.

Etwa verpesten Fabriken die Luft, weshalb sie nicht nahe einer Wohngegend stehen sollten. Und genügend Gewerbegebiete sind nicht nur wichtig, um euren Einwohnern das Shopping zu ermöglichen, sondern spülen gleichzeitig viele Steuern in eure Kassen.

Eine besondere Herausforderung eurer wachsenden Metropole wird zunehmend die Verkehrsplanung. Cities Skylines bietet dafür viele Tools, um von Stadtstraßen über Landstraßen bis hin zu schnellen Highways das ganze Spektrum des modernen Verkehrs abzubilden. Außerdem stellt ihr idealerweise Buslinien zur Verfügung, um dem Berufsverkehr den Stachel zu ziehen und Staus zu vermeiden.

Das Ganze wird besonders im späteren Spielverlauf sehr, sehr komplex. Wer unseren Stellaris-Hohepriester Michael Graf kennt, kann sehr gut einschätzen, wie anspruchsvoll Cities Skylines sein muss:

800 Stunden später liebt Micha Cities: Skylines mehr als Stellaris PLUS 15:31 800 Stunden später liebt Micha Cities: Skylines mehr als Stellaris

Für wen geeignet?

Die meisten Aufbaustrategie-Fans dürften Cities Skylines kennen – oder schon etliche Stunden darin versenkt haben. Falls euch das Subgenre der Städtebau-Simulationen noch fremd ist, lohnt sich das Geschenk auch. Immerhin gibt es derzeit kein besseres Spiel im Städtesim-Genre als Cities Skylines.

Ihr müsst allerdings eine recht steile Lernkurve in Kauf nehmen, wenn ihr ganz neu im Spiel startet. Zwar gibt's subtile Hilfestellungen für Einsteiger, aber eure Stadt wird ruck zuck sehr unübersichtlich und die eng verzahnten Mechaniken bestrafen Baufehler nur zu gerne. Aber das Nehmen einer Einstiegshürde dürfte für viele leidenschaftlichen Aufbauhelden einfach zum Genre dazugehören.

Interesse bekommen? Hier geht's zur Geschenkaktion bei Epic:

Zum Download

Wenn ihr allerdings schlecht damit leben könnt, euch durch etliche DLCs zu wühlen, um das für euch passende Spielerlebnis dazuzukaufen, könnte euch Cities Skylines auf die Nerven gehen. Immerhin gibt es sage und schreibe 38 Zusatzinhalte. Aber zum Ausprobieren eignet sich das kostenlose Spiel natürlich trotzdem.

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.