GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Es war einmal #2 - Die Junge Union veröffentlicht »Killerspiel« und Lara Croft strauchelt

Das heißeste Gerücht

Lara Croft 2001 nur im Kino?

Sollte das Spielejahr 2001 erstmals seit der Veröffentlichung von Tomb Raider 1996 ein Jahr ohne Lara Croft-Spiel werden? Diese Frage ließ am 25. Januar 2001 die Gerüchteküche brodeln und lässt sich auf einen Bericht des Branchenmagazins CTW UK zurückführen. In der damals aktuellen Ausgabe hieß es, dass 2001 tatsächlich kein Tomb Raider-Spiel erscheinen soll, da die generalüberholte Engine zu viel Zeit verschlinge.

Die bestürzten Fans wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass trotz mehrfacher Verschiebungen am Ende ein spielerisches Debakel namens Lara Croft: Tomb Raider - The Angel of Darkness auf sie warten würde.

Nachdem der erste Teil der Serie ein großer Erfolg war, entwickelten die Jungs von Core Design jährlich ein neues Tomb Raider-Spiel. Dabei nutzte sich das Grundgerüst ab, jeder Teil basierte auf dem gleichen Spielprinzip und auf der gleichen Grafik-Engine. Außerdem gingen den Entwicklern die Ideen aus: Nachdem die Geschichte um Lara Croft im vierten Teil 1999 eigentlich zu Ende erzählt war, wurde 2000 ein fünfter Teil namens Tomb Raider 5: Die Chronik veröffentlicht. Darin erlebten die Spieler in Rückblenden bisher unbekannte Abenteuer der berühmten Archäologin.

Mit Lara Croft: Tomb Raider – The Angel of Darkness wollten die Entwickler von Core Design der Serie neuen Glanz verleihen. Die Entwicklung verlief jedoch nicht so wie geplant, was sich erstmals im Januar 2001 abzeichnete. Erst im Juni 2003 wurde Lara Croft: Tomb Raider – Angel of Darkness veröffentlicht und erhielt im GameStar-Test vernichtende 52 %.

Im Jahr 2001 erschien immerhin die Verfilmung der Videospiel-Serie mit Schauspielerin Angelina Jolie in der Hauptrolle. Der Film namens Lara Croft: Tomb Raider ist übrigens der Grund dafür, dass alle Tomb Raider-Spiele, die nach dem Film veröffentlicht wurden, offiziell Lara Croft: Tomb Raider – Untertitel heißen. 2008 wurde diese Vorgehensweise mit Tomb Raider: Underworld wieder eingestellt.

» Die Tomb Raider-Historie im Rückblick Video

Weitere Gerüchte:

  • Laut einem Bericht der englischsprachigen Internetseite Gamespy haben »Computerwissenschaftler« eine Technologie veröffentlicht, die in dem bis dato noch nicht angekündigten Half-Life 2 verwendet werden soll. Die Technologie soll dafür sorgen, dass „die Spieler sich in die digitalen Charaktere verlieben werden“.
    » Zum Originalartikel
  • Es kursierte das Gerücht, dass es noch im Januar eine Demoversion des Taktikspiels Commandos 2 geben solle. Dies stellte sich jedoch als falsch heraus, die Testversion erschien erst später.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.