Eve Online: Entwickler ehrt verstorbene Spieler mit Ingame-Monument

Auf dem Friedhof von Eve Online ruhen nicht nur Ingame-Charaktere, sondern auch echte Menschen. Jetzt erhält er ein offizielles Denkmal.

von Mathias Dietrich,
23.07.2020 09:05 Uhr

Link zum Gfycat-Inhalt

Eve Online ist mittlerweile ganze 17 Jahre alt. In dieser Zeit ist auch manch Spieler und Fan des Sci-Fi-Titels von uns gegangen. Um diese zu ehren, erschufen die Verbliebenen bereits 2007 einen Weltall-Friedhof in dem MMORPG. In diesem lässt sich von nun an ein eigenes Denkmal, das ihr euch im kurzen Video oben ansehen könnt.

Dieses enthüllte der Entwickler CCP am 21. Juli 2020. Es ersetzt zukünftig die von Spielern betriebene Raumstation, die bisher den Kern der Ruhestätte darstellte. Denn das Studio nimmt derzeit Änderungen vor, mit denen sie solche so genannten POS (Player-owned Stations) komplett aus dem Spiel entfernen wollen. Das Monument sorgt dafür, dass der Friedhof dennoch weiterbestehen kann.

Eve Onlines letzte Ruhestätte

Der Begräbnisplatz befindet sich im System Molea und lässt sich in der Nähe eines Mondes des Planeten Molea II finden. Hier schwebt eine einsame Raumstation im All, umgeben von tausenden Gräbern. Eine virtuelle letzte Ruhestätte für die Verstorbenen.

Diese nahm 2007 mit der unermüdlichen Arbeit von Azia Burgi ihren Anfang. Einst nur ein Friedhof für die Körper der Ingame-Charaktere, begannen die Spieler schließlich auch, Gräber für in der echten Welt verstorbene Personen anzulegen. Bei denen muss es sich nicht unbedingt um Eve-Spieler handeln - auch ihnen verstorbene nahestehende Personen werden hier verewigt.

Faszination Eve Online - Teil 1: Galaxie der Geschichten   25     3

Mehr zum Thema

Faszination Eve Online - Teil 1: Galaxie der Geschichten

Friedhof in Gefahr durch Änderungen am Spielcode

In der Vergangenheit war der Friedhof schon einmal durch Änderungen am Spielcode bedroht. Denn die Gräber besitzen die Form von im Weltall verankerten Frachtcontainern, die häufig mit einigen Andenken gefüllt sind. 2008 passte der Entwickler CCP jedoch die zugrundeliegende Spielmechanik an: Gegenstände, die sich nicht in einem 200km großen Umkreis zu einer POS befinden, verschwinden seitdem nach einiger Zeit.

Das Resultat war ein Umzug, der seinerzeit gar ganz offiziell mit der Lore des Spiels erklärt wurde. Um ihn zu ermöglichen, gründete man eine eigene »Corporation« genannte Gilde, im Namen derer die Raumstation im Zentrum des Friedhofs errichtet wurde. Zusammen mit einer Reihe von Freiwilligen verfrachtete Azia dann die seinerzeit über 500 Gräber an die neue Position.

Der Tod und Monumente in Eve Online

Die Ehrung von verstorbenen Spielern hat in Eve Online Tradition. Wenn einer ihresgleichen das Zeitliche segnet, wird im Regelfall eine so genannte Cyno-Wache abgehalten. Im Rahmen dieser verankern sie zahlreiche »Cynosaural Fields« im Weltall.

Diese Objekte dienen als Zielpunkt für Schiffe mit einem Sprungantrieb. Während der Mahnwache hingegen haben sie eine symbolische Funktion und weisen den Seelen der Toten den Weg ins Jenseits.

Eve Online - Ein Entwickler stirbt und wird im Spiel verewigt   3     2

Mehr zum Thema

Eve Online - Ein Entwickler stirbt und wird im Spiel verewigt

Der Friedhof ist jedoch nicht das erste Monument, das der Entwickler CCP in das Spiel integrierte. Nach der riesigen Schlacht um das System B-R5RB im Jahr 2014 errichtete er ein Mahnmal in Form eines Wracks von einem der größten Schiffe des Spiels.

In Island - dem Herkunftsland des Studios - gibt es zudem ein echtes Monument mit dem Namen »Worlds Within a World« auf dem die Namen der Spieler eingraviert sind. Dieses war zudem Bestandteil von einer weniger ruhmreichen Geschichte des MMORPGs. Denn es wurde zum Ziel vom Vandalismus einiger Spieler, die daran ihre Ingame-Rivalität austrugen.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen