#FaceAppChallenge für Spielhelden: So sehen der Witcher, Lara Croft und Co. in alt aus

Ein neuer Internet-Trend verwandelt euch mittels App in Omas und Opas. Die sogenannte FaceAppChallenge macht auch vor den Gesichtern von Helden aus Videospielen nicht Halt.

von Michael Herold,
18.07.2019 12:12 Uhr

Trotz Falten und jeder Menge Sorgen im Gesicht gibt der alte Geralt uns immer noch den Daumen nach oben.Trotz Falten und jeder Menge Sorgen im Gesicht gibt der alte Geralt uns immer noch den Daumen nach oben.

Es gibt mal wieder einen neuen Trend im Internet und wir machen ausnahmsweise mal mit. Die sogenannte Face App Challenge sorgt aktuell dafür, dass Twitter, Facebook und Instagram mit Fotos von jeder Menge alten Leuten überschwemmt wird.

Wir haben uns kurzerhand unser Smartphone geschnappt, die App gestartet und die ältere Versionen von zehn Videospielhelden erschaffen. Unsere erstaunlichste Erkenntnis dabei: Selbst Keanu Reeves kann altern, zumindest in der Theorie. Doch nun erfreut, erschreckt und ergötzt euch an den Ergebnissen unserer #faceappchallenge, viel Spaß!

Videospielhelden als Omas und Opas

  • Lara Croft aus ihrem ersten Tomb-Raider-Abenteuer aus dem Jahr 1996
Lara Croft in jung Lara Croft in jung
Lara Croft in alt Lara Croft in alt

Gordon Freeman in jung Gordon Freeman in jung
Gordon Freeman in alt Gordon Freeman in alt

Geralt in jung Geralt in jung
Geralt in alt Geralt in alt

V in jung V in jung
V in alt V in alt

  • Die weibliche V aus Cyberpunk 2077
V in jung V in jung
V in alt V in alt

Max Payne in jung Max Payne in jung
Max Payne in alt Max Payne in alt

Duke Nukem in jung Duke Nukem in jung
Duke Nukem in alt Duke Nukem in alt

Old Snake in normal old Old Snake in normal old
Old Snake in even older Old Snake in even older

CJ in jung CJ in jung
CJ in alt CJ in alt

  • und zu guter letzt: Johnny Silverhand aka Keanu Reeves aus Cyberpunk 2077
Johnny Silverhand in jung Johnny Silverhand in jung
Johnny Silverhand in alt Johnny Silverhand in alt

Woher kommt die Face App Challenge?

Hinter dem Internet-Trend steckt die Smartphone Applikation »Face App«. Die gibt es zwar schon seit 2017, aber nun erfreut sie sich erneut großer Beliebtheit. Lädt man dort ein Foto mit einem deutlich erkennbaren Gesicht hoch, kann man sich per Filter in altern lassen, einen virtuellen Bart aufkleben oder sich mit Make-Up versehen.

Doch Vorsicht beim Verwenden von FaceApp: So witzig die Ergebnisse aus der Applikation auch aussehen, es gibt von vielen Seiten Kritik und Sicherheitsbedenken beim Thema FaceApp. Die Entwickler speichern alle hochgeladenen Bilder auf ihren Servern und theoretisch besitzen sie das Recht, die Fotos auch für kommerzielle Zwecke zu verwenden.

Dennoch sind wir keineswegs die einzigen, die mit diesen Filtern rumspielen. Auf Twitter landen die Hastags #faceapp und #faceappchallenge mit über einer halbe Millionen Tweets spielend leicht in den Top-Trends. Auch Videospiel-Entwickler beteiligen sich selbst an dem Phänomen und posten selbst Bilder von ihren gealterten Schützlingen. Gearbox hat zum Beispiel eine Oma-Version von Amara aus Borderlands 3 getwittert.

Auch die Crew aus Mass Effect musste sich einer Zeitreise in die eigene Zukunft stellen.

Der Videospiel-Journalist Geoff Keighley hat Sam aus dem kommenden Kojima-Spiel Death Stranding in einen Opa verwandelt.

Und selbst das Baby aus Death Stranding hat eine Alterskur abbekommen.


Kommentare(104)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen