Falscher Steam-Support - Achtung: Account-Diebe klauen Nutzerdaten

Wir warnen vor Phishing-Emails zum Datenklau von Steam-Benutzern.

von Michael Obermeier,
03.09.2009 14:48 Uhr

Derzeit treffen bei mehreren Kollegen in der Redaktion E-Mails, die angeblich vom Steam-Kundendienst versandt worden sind, ein. Der Inhalt: Man habe erkannt, dass über unsere IP-Adressen Viren für einen Betrugsversuch verteilt worden sind. Deshalb sollten wir schnellstmöglich unser Steam-Konto auf einer eigens dafür eingerichteten Website verifizieren. Ein in der Mail angehängter Link weist auf eine wenig Vertrauen erweckende Website mit der Doman ».6x.to« hin. Schnell wird klar: die echten Betrüger sind die Versender der E-Mail.

Sollten Sie also eine ähnliche E-Mail bekommen haben, ignorieren Sie diese vollständig. Valve oder der Steam-Support haben mit dem Schreiben nichts zu tun.

Haben Sie irrtümlich Ihre Zugangsdaten in das Formularfeld eingetragen, dann kontaktieren Sie den echten Steam-Kundendienst und schildern Sie Ihren Fall. In der Regel sollten Sie so wieder Zugriff auf Ihren Steam-Account erlangen.

Seit kurzem verfügt Steam zudem über eine entsprechende Sicherheitsfunktion gegen derartige Phishing-Versuche. Im Optionsmenü können Sie einen Verifizierungscode für Ihr E-Mail-Konto festlegen. Dabei wird bei jedem Versuch Passwort oder E-Mail-Adresse Ihres Steam-Kontos zu ändern ein Bestätigungscode an die eingetragene E-Mail-Adresse versandt. Sofern Sie nicht das gleiche Passwort bei Steam und Ihrem E-Mail-Postfach verwenden, kommt der Betrüger nicht an den Verifizierungscode.


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen