Fortnite: Battle Royale - 13-Jähriger wird E-Sport-Profi

Fortnite ist zwar noch gar kein offizieller E-Sport, doch die ersten Profiteams formen sich trotzdem schon jetzt. Und ein künftiger Fortnite-E-Sportler ist gerade erst Teenager geworden.

von Michael Herold,
26.04.2018 13:23 Uhr

PUBG hat bereits ein erstes E-Sport-Turnier angekündgt, Fortnite wird sicher bald nachziehen.PUBG hat bereits ein erstes E-Sport-Turnier angekündgt, Fortnite wird sicher bald nachziehen.

Dass Fortnite nicht nur bei erwachsenen Spielern, sondern auch bei vielen Schülern schwer beliebt ist, wussten wir bereits. Dass in dem Battle-Royale-Shooter von Epic Games Kinder nun aber schon E-Sports-Profis werden, das ist neu.

Die europäische E-Sport-Organisation Team Secret (vor allem bekannt für Teams in Dota 2 und PUBG) hat nun ein neues Profiteam vorgestellt, das demnächst an Fortnite-Turnieren teilnehmen soll. Mit von der Partie ist auch der britische Spieler Kyle »Mongraal« Jackson, der gerade einmal 13 Jahre alt ist und noch zur Schule geht.

Gegenüber ESPN erklärte John Yao, der CEO von Team Secret, dass zunächst gar nicht klar war, wie jung Mongraal ist. In seinem Spielverhalten würde er sich absolut erwachsen und genau wie die anderen Profis benehmen.

Die restlichen Teammitglieder der neugeformten Mannschaft sind mit 17, 20 und 21 Jahren ebenfalls noch recht jung. Einen Eindruck von den Fortnite-Fähigkeiten der vier Jungs des Team Secret erhaltet ihr in ihrem Vorstellungsvideo:

Es gibt noch gar keinen Fortnite-E-Sport

Kyle Jackson hat seine Liebe zu Videospielen laut eigener Aussage mit neun Jahren entdeckt, als er angefangen hat, Call of Duty zu zocken. Altersbeschränkungen haben er und seine Eltern bislang offensichtliche einfach ingnoriert. Doch genau das könnte ein Problem in seiner noch sehr jungen E-Sport-Karriere werden.

Altersfreigabe von Fortnite? Das sagt die USK zum Shooter

Noch gibt es zwar keine professionellen Fortnite-Wettbewerbe. Sollte sich Epic Games dies aber irgendwann anders überlegen, ist es relativ wahrscheinlich, dass es ein Mindestalter für die Teilnehmer geben wird. In der vor Kurzem gestarteten Overwatch League dürfen beispielsweise nur Spieler teilnehmen, die mindestens 18 Jahre alt sind.

Vorerst muss Mongraal allerdings ohnehin weiter die Schule besuchen und nebenbei mit seinem neuen Team Fortnite trainieren.

Die Konkurrenz startet schon: Offizielles PUBG-E-Sport-Turnier in Berlin angekündigt

Fortnite gegen PUBG - Video: Fünf Gründe, warum Epics Shooter immer mehr Fans kriegt 3:41 Fortnite gegen PUBG - Video: Fünf Gründe, warum Epics Shooter immer mehr Fans kriegt


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen