Game of Thrones: Hodors großer Moment wird in den Büchern anders ablaufen

George R.R. Martin verrät schon jetzt, wie sich Hodors großer Moment in den Büchern von der TV-Serie unterscheiden wird. Jetzt muss The Winds of Winter nur noch erscheinen …

von Vali Aschenbrenner,
09.10.2020 12:30 Uhr

George R.R. Martin spoilert schon jetzt, wie Hodors großer Moment in seinen Romanen ablaufen wird. Bildquelle: HBO George R.R. Martin spoilert schon jetzt, wie Hodors großer Moment in seinen Romanen ablaufen wird. Bildquelle: HBO

Game of Thrones ist zu Ende, Das Lied von Eis von Feuer noch nicht. George R.R. Martin betonte bereits nach Staffel 8, dass sich seine letzten beiden Romane von der TV-Serie unterscheiden werden. Jetzt liefert der Autor ein konkretes Beispiel, indem er verrät, wie Hodors großer Moment in den Büchern abläuft.

Spoiler-Warnung!
Im folgenden Artikel gehen wir auf die Geschehnisse der sechsten Staffel Game of Thrones sowie einen Moment um den Charakter Hodor ein, der sich in den Büchern noch nicht abgespielt hat. Lest ab dieser Stelle auf eigene Gefahr weiter.

Gleich, aber doch anders

Hodors großer Moment in der TV-Serie: In Episode 5 der sechsten Staffel »Das Tor« befiehlt Bran Stark seinem Beschützer, eine Tür zu versperren, nachdem das Versteck des Dreiäugigen Raben von untoten Wights überrannt wird. Damit opfert sich Hodor, um Bran und Meera Reed die Flucht zu ermöglichen.

Wie Hodor in den Büchern sterben wird: Im neuen Buch über die Fernsehserie Fire Cannot Kill a Dragon (via Entertainment Weekly) erklärt George R.R. Martin nun, wie sich Hodors Tod in den Büchern von der TV-Serie unterscheidet:

"Ich finde, dass [die TV-Serie] es sehr gut umgesetzt hat, aber der Roman wird sich davon unterscheiden. Sie haben es auf eine sehr physische Art dargestellt: Hodor verbarrikadiert die Tür mit seiner ganzen Kraft. Im Buch hat Hodor ein altes Schwert aus einer Krypta gestohlen. Bran benutzt seine Fähigkeiten als Warg, um mit Hodors Körper zu üben, weil Bran im Umgang mit dem Schwert ausgebildet wurde. Entsprechen wird »Halte die Tür« eher zu einem »Halte den Weg« - um diesen zu verteidigen, sobald Feinde kommen - und Hodor bekämpft und tötet sie. Es ist ein bisschen anders, aber im Grunde dieselbe Idee."

Game of Thrones: Die Bücher werden anders enden als die TV-Serie   79     4

Mehr zum Thema

Game of Thrones: Die Bücher werden anders enden als die TV-Serie

Warum heißt Hodor in den Büchern Hodor?

Spannend bleibt damit natürlich, inwiefern sich in den Romanen hinter Hodors Spitznamen eine ähnliche Erklärung verbirgt, wie in der TV-Serie: Hodors wahrer Name lautet in den Romanen Walder, für Game of Thrones wurde dieser in Wylis geändert.

Staffel 6 von Game of Thrones enthüllt, dass Bran für Hodors geistigen Zustand verantwortlich ist: Während Bran und Meera von den Weißen Wanderern attackiert werden, blickt Bran in die Vergangenheit und trifft dabei einen jungen Hodor.

Als Bran nun in den Geist des noch gesunden Hodors eindringt, kommt es zu einer Überschneidung von Vergangenheit und Gegenwart: Der junge Hodor erlebt den Tod seines zukünftigen Ichs mit, während der ältere Hodor Meeras Worte »Hold the Door« (zu deutsch »Halt das Tor«) vernimmt. Daraufhin bricht der junge Hodor zusammen, erleidet wahrscheinlich einen Schlaganfall und schreit so lange »Hold the Door,« bis daraus ein »Hodor «wird.

Link zum YouTube-Inhalt

Die Showrunner von Game of Thrones David Benioff und D.B. Weiss versicherten bereits in der Vergangenheit, dass die Idee hinter Hodors Spitznamen direkt von George R.R. Martin persönlich stammt. Wie genau das in den kommenden Büchern abläuft, muss sich allerdings noch zeigen.

Wann erscheinen George R.R. Martins Romane?

Das vorletzte Buch von Das Lied von Eis und Feuer soll George R.R. Martin zufolge 2021 endlich fertig werden. Die Versprechen des Autors müssen aber mit Vorsicht genossen werden, hat er seine Leser doch schon über Jahre hinweg wieder und wieder vertröstet.

Game of Thrones: Vorletztes Buch soll 2021 endlich fertig werden   77     3

Mehr zum Thema

Game of Thrones: Vorletztes Buch soll 2021 endlich fertig werden

So befindet sich The Winds of Winter seit fast zehn Jahren in Arbeit. Laut Martin selbst bereitet ihm mittlerweile am meisten Schwierigkeiten, sein riesiges Universum im Blick zu behalten: Wo sich gerade welcher Charakter befindet, was diese gerade mit welchen Nebenfiguren zu tun haben und wie der eigene Kanon nicht durch Kontinuitätsfehler gebrochen wird.

Nach The Winds of Winter bleibt natürlich noch offen, ob und wann das letzte Buch A Dream of Spring erscheint. Wir drücken die Daumen, dass Das Lied von Eis und Feuer zu einem befriedigenderen Ende als Staffel 8 von Game of Thrones führt.

zu den Kommentaren (74)

Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.