Game of Thrones: Season 7 Episode 7 - Hacker drohen mit Leak

Nach Episode 6 droht schon der nächste Leak zu Game of Thrones: Hacker haben angeblich das Staffelfinale erbeutet und wollen es vorab veröffentlichen.

von Elena Schulz,
21.08.2017 13:48 Uhr

Game of Thrones Season 7 Episode 7 - Preview-Trailer zum Staffelfinale 0:47 Game of Thrones Season 7 Episode 7 - Preview-Trailer zum Staffelfinale

Der Ärger um Leaks zu HBOs Erfolgsserie Game of Thrones hört einfach nicht auf: Nachdem HBO Spanien versehentlich Episode 6 zu früh veröffentlicht hat, ist nun auch Episode 7 und damit das Staffelfinale der siebten Staffel in Gefahr: Hacker sollen die Episode erbeutet haben und drohen nun ihrerseits mit einer Vorab-Veröffentlichung.

Während Fans sich womöglich freuen, schneller in den Genuss der neuen Folge zu kommen, sieht es beim Sender anders aus. Trotzdem lehne man Verhandlungen mit Hackern ab, wie HBO gegenüber Mashable bereits in der Vergangenheit erklärte:

"Wir kommunizieren nicht mit den Hackern und wir werden nicht jedes Mal, wenn eine neue Info veröffentlicht wird, einen Kommentar dazu abgeben. [..] Es ist bekannt, dass es eine Cyberattacke auf HBO gab. Die Hacker werden wohl weiterhin Stück für Stück gestohlene Informationen veröffentlichen, um die Medien auf sich aufmerksam zu machen. Das ist ein Spiel, bei dem wir nicht mitmachen."

Die Hacker haben angeblich über 1,5 Terrabyte an Daten von HBO gestohlen, darunter auch die wertvollen GoT-Drehbücher. Auch Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau, der in der Serie Jamie Lannister spielt, hat sich bereits dazu geäußert. Wenn es nach ihm ginge, sollte HBO die Drehbücher einfach wieder per Post verschicken, um solche Leaks zu vermeiden.

Game of Thrones - Bilder zur TV-Serie ansehen

Enormes Lösegeld gefordert

Neben den Skripten ist aber offenbar auch noch die letzte verbleibende Episode von Staffel sieben betroffen, mit der die Hacker HBO nun erpressen. Sie fordern insgesamt stattliche 6,5 Millionen Dollar, wenn sie die Folge nicht verfrüht veröffentlichen sollen. Die Hackergruppe bezeichnet sich selbst als "Mr. Smith Group" und soll Mashable zum Beweis geleakte Dokumente mit Infos zu neuen HBO-Shows und Sendeterminen zu weiteren Serien wie West World vorgelegt haben. Sogar Informationen wie die Login-Daten von HBOs Social Media Accounts sollen betroffen sein.

Auch wenn HBO sich jetzt weigert, mit den Hackern zu kommunzieren, war der Sender offenbar nicht immer so strikt in seiner Politik: Wie Variety berichtete, ging aus einer geleakten E-Mail hervor, dass der Sender den Hackern nach dem großen Datenklau 250.000 Dollar angeboten hatte, "um einen großen Leak zu verhindern und Zeit zu schinden". Zudem bat HBO die Hacker offenbar "im Geiste professioneller Zusammenarbeit" um einen Aufschub der Deadline für das Lösegeld.

Game of Thrones Season 7 Episode 6 - Review-Video: "Beyond the Wall" 19:05 Game of Thrones Season 7 Episode 6 - Review-Video: "Beyond the Wall"


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen