Gameloft - Mobile-Entwickler wegen angeblichem Asset-Diebstahl verklagt

Eine vietnamesische Firma verklagt den Mobile-Entwickler Gameloft aufgrund angeblich gestohlener Grafik-Assets. Der Fall ist allerdings komplex.

von Martin Dietrich,
19.02.2018 17:47 Uhr

Gameloft wird von einer Outsourcing-Firma verklagt. Mitarbeiter der Kläger-Firma sollen unrechtmäßig Grafik-Assets für die Asphalt-Rennspielserie herstellt haben. Gameloft wird von einer Outsourcing-Firma verklagt. Mitarbeiter der Kläger-Firma sollen unrechtmäßig Grafik-Assets für die Asphalt-Rennspielserie herstellt haben.

Gameloft befindet sich aktuell in einem Rechtsstreit mit der vietnamesischen Outsourcing-Firma Glass Egg. Wie Pocketgamer.biz berichtet, hat Glass Egg den Mobile-Entwickler verklagt und fordert Schadensersatz wegen Urheberrechtsverletzungen, unlauterem Wettbewerb und der Veruntreuung von Geschäftsgeheimnissen. Ausgangspunkt der Streitigkeiten sind Grafik-Assets aus der Rennspielserie Asphalt. In den Vorfall sind allerdings mehrere Parteien involviert.

Für einen neuen Ableger der erfolgreichen Mobile-Rennspielreihe hat Gameloft die 3D-Modelle der Autos an die Firmen Alive Interactive und Hung Thinh 3D ausgelagert. Die beiden Firmen sollen dann wiederum Mitarbeiter von Glass Egg für ihre Arbeit angestellt haben. Das vietnamesische Unternehmen gibt an, von dieser Übereinkunft nichts gewusst zu haben.

Klage gegen Gameloft und Vivendi

Glass Egg behauptet weiter, dass diese Mitarbeiter die Ressourcen und Ausrüstung des Unternehmens nutzen, um die Assets herzustellen. Anschließend bekamen Alive Interactive und Hung Thinh 3D die 3D-Modelle, die dann bei Gameloft und somit auch bei der Asphalt-Serie landeten.

Gegen Gameloft, Gameloft USA, Gameloft Iberica sowie Mutterkonzern Vivendi wurde seitens Glass Egg eine Klage eingereicht. Der Fall begann schon im Sommer 2017, ist allerdings noch zu keinem Ende gekommen. Laut Pocketgamer versuchte Gameloft USA die Klage abzuwenden, indem sie argumentierten, dass sie mit anderen Tochtergesellschaften in einen Topf geworfen wurden - das Gericht lehnte jedoch ab.

Bisher ist nicht bekannt, ob Gameloft von der Vereinbarung zwischen den beiden Outsourcing-Firmen und Glass-Egg-Mitarbeitern wusste. Ebenso ist bisher unbekannt, was mit den Angestellten passieren wird, die ohne das Wissen ihres Unternehmens Grafik-Assets herstellten.

Gameloft ist der weltweit größte Entwickler und Publisher für Mobile-Spiele. Neben der Asphalt-Serie gehören die Modern-Combat-, Gangstar- und NOVA-Spielreihen zu den erfolgreichsten Franchises im Portfolio der Firma.

Warcraft 4 wird kein Handyspiel - Video-Talk: Blizzards ambitionierte Mobile-Pläne 14:30 Warcraft 4 wird kein Handyspiel - Video-Talk: Blizzards ambitionierte Mobile-Pläne


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen