Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 8: Geforce-Grafikkarten übertakten - Mehr Spieleleistung für lau

Lüftersteuerung optimieren

Nibitor kann auch die Parameter der Lüftersteuerung verändern. Nibitor kann auch die Parameter der Lüftersteuerung verändern.

Der Reiter »Temperatures« zeigtunten rechts eine Schaltfläche mit der Beschriftung »Fanspeed IC«. Wenn Sie ihn anklicken, wählen Sie im Drop-Down-Menü neben der Aufschrift »min Duty cycle:« 25 Prozent aus. Dieser Wert legt die minimale Lüfterdrehzahl in Prozent fest. Die sonstige von Nvidia vorgesehene Lüftersteuerung bleibt auch weiterhin aktiv. Wenn Ihre Grafikkarte sich also unter Last bis zu einer bestimmten Temperatur erwärmt, regelt sich der Lüfter auch weiterhin hoch.
Jetzt sind alle wichtigen Einstellungen gesetzt und das neue BIOS muss nur noch gespeichert werden. Verfahren Sie dazu wie beim Speichern des Original-BIOS. Achten Sie darauf, dass Original und modifizierte BIOS eindeutig unterscheidbare Namen tragen.

Neues Bios mit Nvflash

Nvflash ist ein DOS-Programm, mit dem Sie das BIOS Ihrer Grafikkarte überschreiben können. Hierzu müssen Sie sich vorher ein geeignetes DOS-Startmedium erstellen. Bei unseren Tests ließ sich Nvflash nicht dazu bewegen außerhalb des Boot-Mediums zu funktionieren. Das Programm quittierte alle anderen Versuche mit der Fehlermeldung, dass es die BIOS-Datei nicht finden könne. Starten Sie Ihren Rechner deshalb nicht von einem Startmedium und versuchen sie dann Nvflash von Ihrer Festplatte zu starten, sondern kopieren Sie die Dateien von Nvflash samt des modifizierten BIOS auf Ihr Boot-Medium.

Starten Sie nun den Rechner unter DOS und gehen Sie in das Verzeichnis, in dem Nvflash und Ihr BIOS liegen, und geben Sie in die Kommandozeile »nvflash *.rom« ein. Achten Sie auf das Leerzeichen zwischen Nvflash und dem Dateinamen. Das »*« im Dateinamen steht für den Dateinamen des modifizierten BIOS. Nach einem Durck auf »Enter« überschreibt das Programm Ihr BIOS. Hierbei kann der Monitor einige Male flackern, was aber nicht ungewöhnlich ist. Eventuell beschwert sich Nvflash auch, dass die Checksumme des Bios fehlerhaft ist. Das ist ebenfalls kein Grund zur Besorgnis, da Sie das Original verändert haben und die Prüfsumme somit eine andere ist.

Fazit

Spätestens das Modifizieren des BIOS ist eine heikle Angelegenheit und erfordert Vorkenntnisse. Wenn Sie etwas nicht verstanden haben, dann suchen Sie in unserem Hardware-Lexikon oder besuchen unser Hardware-Forum, Wenn Sie die oben beschriebenen Schritte erfolgreich durchgeführt haben, dann können Sie je nach Grafikkarte und deren Taktreserven mit einem beachtlichen Leistungsschub rechnen – bei uns bis zu 15 Prozent!

8 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.