Geheimnisse der Mafia-Spiele: Diese versteckten Details habt ihr übersehen

Egal ob Mafia 1, 2 oder 3. Alle Teile stecken voller versteckter Details und geheimen Hintergrundwissen. Wir haben die spannendsten davon aus der Versenkung geholt.

von Fabiano Uslenghi,
02.06.2020 17:23 Uhr

In allen drei Mafia-Spielen gibt es versteckte Anspielungen auf Filme, echte Gangster oder einfach nur ein paar versteckte Details. In allen drei Mafia-Spielen gibt es versteckte Anspielungen auf Filme, echte Gangster oder einfach nur ein paar versteckte Details.

Ihr glaubt nicht, wie viel euch in Mafia entgehen kann. Die Open World mag oft wenig Aktivitäten bieten, mit Anspielungen und Seitenhieben hält sie sich aber nicht zurück. Meistens muss man die Spiele schon mehrmals durchzocken, bevor einem diese versteckten Hinweise überhaupt auffallen. Außer ihr habt uns.

Falls ihr die Mafia Trilogy mit ihren Definitive Editions und dem Remake von Mafia 1 angehen wollt, geben wir euch hier einige sehr coole Details mit auf den Weg, auf die ihr beim Durchspielen unbedingt achten solltet. Aber Achtung: Es gibt kleine Spoiler zur Handlung, besonders im Bezug auf Mafia 2.

Wie funktioniert die Mafia Trilogy? Wir klären alle Fragen zu Release & Inhalten   69     8

Mehr zum Thema

Wie funktioniert die Mafia Trilogy? Wir klären alle Fragen zu Release & Inhalten

Echte Mafiosi

Die Morello-Familie

Wenn ihr den ersten Teil von Mafia gespielt habt, sollte euch der Name Morello etwas sagen. So heißt nämlich der Don jener Gangster-Familie, die uns immer wieder in die Quere kommt. Der Streit zwischen den Salieris und den Morellos entfacht einen richtigen Krieg.

Was ihr aber vielleicht nicht wusstet: Die Morello-Familie gab es wirklich. Tatsächlich handelte es sich hierbei in der Realität um eine der ersten Mafia-Organisationen, die in den Vereinigten Staaten etabliert wurden.

Ihren Sitz hatten diese Verbrecher in New York, stammten jedoch ursprünglich aus Sizilien. Ab circa 1893 begann die Familie sich in der Unterwelt einen Namen zu machen und existierte unter dem Namen Morello bis in die späten 20er. Nach recht verlustreichen Gang-Kriegen gingen die Morellos dann in der Masseria-Familie auf.

Don Calò

Zu beginn von Mafia 2 befindet sich Vito noch als Soldat in Sizilien und kämpft auf seiten der Alliierten gegen das italienische Regime. Dabei geraten die amerikanischen Soldaten stark in Bedrängnis, zumindest bis der lokale Mafia-Boss Don Calò auftritt und alle italienischen Truppen ihre Waffen niederlegen.

Don Calò ist die einzige Figur in den Mafia-Spielen, die nicht nur von einem echten Gangster inspiriert wurde, sondern diesen sogar darstellt. Calogero Vizzini war ein sizilianischer Mafia-Boss, der die Invasion der Alliierten in der Tat unterstützt haben soll. Die Szene Mafia 2 entspringt aber natürlich der Fantasie der Entwickler.

In Mafia 2 muss der Don nur an die Vernunft der faschistischen Soldaten appelieren, um sie alle zur Aufgabe zu bringen. In Mafia 2 muss der Don nur an die Vernunft der faschistischen Soldaten appelieren, um sie alle zur Aufgabe zu bringen.

Joe Barbaro

Auch Joe ist in Mafia 2 nicht zu übersehen. Immerhin handelt es sich dabei um den besten Kumpel unseres »Helden« Vito. Joe ist hier ein etwas aufbrausender Mafioso, der Vito in die Welt der Gangster einführt und einen ausschweifenden Lebensstil pflegt.

Tatsächlich ist sein Name aber von einem echten Joe Barbaro inspiriert, der sogar deutlich mehr Einfluss hatte. Giuseppe Barbaro war ab 1989 Boss des Ndrangheta-Syndikats, das bis heute existiert. Allerdings liegt das Einflussgebiet dieses Klans in Calabria in Süd-Italien. Barbaro galt eine Zeit lang als einer der meistgesuchtesten Verbrecher in Italien, bevor ihn 2001 die Polizei zu fassen bekam.

Vitos Narbe

Eine letzte etwas kleinere Anspielung auf einen realen Mafia-Boss ist Vitos markante Narbe in seinem Gesicht. Die zieht sich nämlich von seiner linken Kinnhälfte über die linke Wange bis kurz vor sein Ohr. Eine Anspielung auf Al Capone?

Capone war auch als Scarface bekannt, eben weil eine ganz ähnliche Narbe wie Vitos auf seiner linken Gesichtshälfte prangte. Capone galt besonders in den 20er- und 30er-Jahren als einer der erfolgreichsten Karriere-Verbrecher und hat das Bild des typischen Mafia-Bosses bis heute geprägt.

Woher Vito seine Narbe genau hat, ist nicht bekannt. Woher Vito seine Narbe genau hat, ist nicht bekannt.

Anspielungen auf Filme

Das Hotel in Mafia 1

Eine der zahlreichen großartigen Missionen im ersten Mafia ist zweifelsohne jene mit dem klangvollen Namen »Die Hure«. Hier muss Tommy in ein Hotel reinplatzen, um dessen Manager das Licht auszuknipsen. Das Hotel trägt den Namen Corleone.

Das ist sowohl eine Anspielung auf die sizilianische Stadt, aus der die historische Morello-Familie stammt, aber eben auch auf das Mafia-Epos schlechthin - den Der-Pate-Filmen von Francis Ford Coppola. Hier ist Don Vito Corleone Anführer der Corleone-Familie.

Der Verurteilte

Wenig überraschend wimmelt es in allen Mafia-Spielen hauptsächlich von Anspielungen auf Mobster-Filmen. Es gibt aber im zweiten Teil auch einen anderen Klassiker, der zitiert wird. Vito muss in Kapitel 6 nämlich für mehrere Jahre in den Knast. Vor allem der Anfang mit Vitos Einweisung, den pöbelnden Gefangenen und dem Monolog eines der Wärter erinnern an den Film »Die Verurteilten«.

Filmgebäude

Die nächsten Referenzen aus Mafia 2 sind sehr viel leichter zu übersehen. Es gibt zwei Gebäude, die Filmfans sehr bekannt vorkommen sollten. Wer sich auch für ältere Filme interessiert, könnte etwa die Villa aus Alfred Hitchcocks Psycho entdecken. Das Gebäude befindet sich in dem Stadtviertel Highbrook.

Die zweite Anspielung hat gleich zwei Ebenen. Es gibt in Empire Bay nämlich in East Side das ikonische Feuerwehrhaus, in dem die Ghostbusters ihre Basis haben. Diese Haus ist auch im realen New York zu finden.

Jede Menge Goodfellas

Ihr könnt Mafia nicht spielen, ohne über ein paar Referenzen aus dem Film Goodfellas zu stolpern. In gewisser Weise ist schon die ganze Prämisse des ersten Teils an Goodfellas angelehnt, denn sowohl Tommy als auch der Film-Protagonist Henry Hill beenden ihre Gangster-Karriere mit einem Geständnis bei der Polizei.

Doch nicht nur Tommy und Henry Hill haben Gemeinsamkeiten. Auch deren Kumpanen Paulie und Tommy DeVito sind sich sehr ähnlich. Von den Gesichtszügen bis hin zu ihrem verhalten. In der deutschen Version wird Paulie sogar von der der deutschen Synchronstimme von Joe Pesci gesprochen, der Tommy DeVito in Goodfellas verkörpert.

Im zweiten Teil gibt es ebenfalls ganze Szenen, die an Goodfellas erinnern. Etwa als Vito und Joe nach einem Fest eine Leiche aus dem Kofferraum loswerden müssen, oder Vitos Besuch in Leo Galantes Zelle, die eher an eine Suite erinnert.

Ungewöhnliche Details & Easter Eggs

Weltrekord im Fluchen

Mafia 2 hat es tatsächlich offiziell ins Guinnes-Buch der Rekorde geschafft. Nach seinem Release stellte sich nämlich heraus, dass im gesamten Spiel über 200 Mal das Wörtchen »Fuck« fällt. Damit löste Mafia 2 den vorherigen Rekordhalter House of the Dead: Overkill ab und war sehr lange das Videospiel, in dem am meisten geflucht wird. Die Gesamtzahl beläuft sich sogar auf insgesamt 380 »Fucks«.

Lange hielt Mafia 2 diesen Rekord aber nicht. Denn nur zwei Jahre später wurde der nächste heiße Anwärter veröffentlicht und überbot Mafia 2 problemlos. In GTA 5 wird in etwa über 1.000 Mal »Fuck« gesagt.

Zukunftsmusik

Das tollst daran, in Mafia mit dem Auto zu fahren? Die Musik natürlich! In allen drei Teilen fangen die Radiosender mit einer Mischung Swing, Klassik oder Rock den Charm des jeweiligen Jahrzehnts ein. Blöd nur, dass ein paar der famosen Stücke eigentlich noch gar nicht existieren dürften.

Sowohl »Come On, Let's Go« als auch »Donna« von Ritchie Valens wurden erst Jahre nach den Ereignissen von Mafia 2 veröffentlicht, das zwischen 1943 und 1951 stattfindet. Selbiges gilt für das Lied »Not Fade Away« von Buddy Holly, das erst 1957 raus kam. In Mafia 3 dürfte es die Lieder »Good Times Are So Hard to Find«, »Get Up and Get Down« und alle Songs von »Creedence Clearwater Revival« nicht geben.

Spiele-Soundtracks: Warum Musik in Spielen so wichtig ist   22     16

Mehr zum Thema

Spiele-Soundtracks: Warum Musik in Spielen so wichtig ist

Anachronistische Schmuddelhefte

Die Playboy-Magazin in Mafia 2 gehören zu den sonderbarsten Collectibles, die es in einem Videospiel jemals gab. Nicht nur, weil wir Heftchen von entblößten Damen aufsammeln, sondern weil sie auch noch aus der Zukunft kommen. Ganz wie bei einigen Musikstücken, dürfte es den Playboy in den Jahren 1943 bis 1951 noch nicht geben. Die Erstausgabe des Playboy landete erst am 1. Dezember 1953 in den Regalen.

Kennt ihr noch mehr Easter Eggs, Referenzen oder ein paar spannende Fakten zu den Mafia-Spiele? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen