Übernimmt Sony wirklich Take-Two? - Meldungen über Kauf des GTA-Publishers sind falsch

Gerüchte um eine Übernahme von Take-Two durch Sony sorgten für turbulente Stunden in der Gaming-Branche. Die Meldungen stellten sich allerdings als Ente heraus.

von Stefan Köhler,
14.03.2019 18:00 Uhr

GTA als PlayStation-Exklusivtitel? Gerüchte um eine Übernahme des Publishers Take-Two durch Sony machten die Runde, handfeste Informationen und glaubwürdige Quellen gibt es aber keine.GTA als PlayStation-Exklusivtitel? Gerüchte um eine Übernahme des Publishers Take-Two durch Sony machten die Runde, handfeste Informationen und glaubwürdige Quellen gibt es aber keine.

Es war nur ein kurzer Hinweis in einer aktuellen Aktienmarktübersicht von Marketwatch.com, doch die Meldung schlug in der Branche für wenige Stunden riesige Wellen: Angeblich stünde Take-Two zum Verkauf, der Vorstand sei bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit Sony, ein Verkauf stünde so gut wie bevor. Die Aktien des Publishers sind darauf hin sprunghaft angestiegen.

Was für eine riesige Meldung: Take-Two und das dazugehörige Publishing-Label 2K Games hat Marken wie Borderlands, Grand Theft Auto, Red Dead Redemption, Civilization und XCOM, aber auch die NBA2K-Sportspiele im Portfolio. Mit einer Übernahme würde Sony einen riesigen Coup landen.

Am Ende stellte sich die Meldung als reine Ente heraus. Wir zeichnen nach, was passiert ist.

Wer hat die Details?

Marketwatch.com zitierte Joel Kulina, einen Topanalyst der Investmentfirma Wedbush Securities. Sony wolle demnach größtenteils Cash auf den Tisch legen, die knapp unter 100 Dollar liegende Aktie würde man für etwa 130 Dollar das Stück kaufen. Die Gespräche zwischen dem Management beider Firmen seien fortgeschritten.

Auf einschlägigen Plattformen wie Reddit und Resetera wurde sofort diskutiert, Magazine starteten mit der Berichterstattung. Nur: Marketwatch.com hatte nicht mit Kulina gesprochen, die Nachricht basierte auf einer Rundmail des Analysten. Und in der stand noch ein wichtiges Detail, das einfach übergangen wurde.

Bei der Information handelt es sich allein um ein aktuell laufendes Gerücht unter Aktienhändlern, es sei weder bestätigt, noch gäbe es eine echte Quelle. Reine Spekulation des Marktes, die aber derzeit die Runde machen.

Rockstar Games: Alle Spiele - Themen-Galerie ansehen

Sony sagt nein

Der Autor des Marketwatch-Reports, Chris Matthews, erklärte dann im Gespräch mit Gamesindustry.biz, dass er sich allein auf Kulinas Mail gestützt habe. Matthews hatte den Sprung der Take-Two-Aktie gesehen und für seine Zusammenfassung eine "plausible Erklärung" gesucht. Der in der Branche geschätzte Kulina hatte die richtig klingende Antwort, auch wenn die Gerüchte um eine Übernahme völlig ungestützt daherkamen. Der Text wurde mittlerweile angepasst und um die Details wie den Kaufpreis gekürzt.

Fest steht deswegen nur eines: Hier sind reine Marktspekulationen, wie es sie täglich gibt, ungefiltert verbreitet und zu einer Story gemacht worden. Ähnliches geht auch aus einem Tweet des Bloomberg-Reporters Yuji Nakamura hervor. Dieser soll von Sony sogar eine klare Absage erhalten haben. Das Gerücht ist falsch.

Wir hätten eine andere Erklärung für den neuerlichen Sprung der Take-Two-Aktie: Gearbox hat jüngst die Ankündigung von Borderlands 3 angeteasert. Und da die Vorgänger unfassbar erfolgreich waren und insbesondere Borderlands 2 den Ruf einer Gelddruckmaschine hat, dürfte hier der Markt auf einen sehr realen Hype reagiert haben.

Mehr: Gearbox teasert Ankündigung von Borderlands 3 für März 2019 an

E3 2019 ohne Sony - Talk-Video: Was das für den Publisher, seine Spiele & die Messe bedeutet 14:35 E3 2019 ohne Sony - Talk-Video: Was das für den Publisher, seine Spiele & die Messe bedeutet


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen