Gigabyte schaltet PCIe 4.0 auf X470-Mainboards frei - Ryzen 3000 vorausgesetzt

Immer mehr Hersteller bestätigen Kompatibilität aktueller AM4-Mainboards zu Ryzen 3000 - außerdem sollen Boards der 300er- und 400er-Reihe in Teilen sogar PCI Express 4.0 unterstützen.

von Alexander Köpf,
19.05.2019 19:10 Uhr

Gigabytes X470 Aorus Gaming untersützt nicht nur Ryzen 3000 - auch PCI Express 4.0 soll funktionieren.Gigabytes X470 Aorus Gaming untersützt nicht nur Ryzen 3000 - auch PCI Express 4.0 soll funktionieren.

AMD verteilte zuletzt die sogenannten AGESA-Updates an seine Boardpartner, die mit dem aktuellen Stepping der Ryzen-3000-Prozessoren auch einiges über deren derzeitigen Entwicklungsstand verraten.

Ein User hat auf Reddit nun einen Screenshot eines neuen BIOS für das Gigabyte X470 Aorus Gaming WiFi 7 gepostet, das eine besondere Funktion zeigt - die Möglichkeit ,PCI Express 4.0 freizugeben.

Dies könnte bedeuten, dass bereits existierende Boards PCIe 4.0 unterstützen können, sofern ein Ryzen-3000-Prozessor zum Einsatz kommt.

Warum alle auf Ryzen 3000 warten

Ein Team von Toms Hardware hat nun das Gigabyte-BIOS mit der Versionsnummer F40 aufgespielt und konnte den Reddit-Post bestätigen. Zudem glichen die Mainboard-Tester das Ergebnis mit einer früheren BIOS-Version ab - diese beinhaltet das optionale Freischalten von PCIe 4.0 noch nicht.

PCI Express 4.0 ist in der Lage, die doppelte Datenmenge auf der gleichen Anzahl an Leitungen wie PCIe 3.0 zu übertragen oder die gleiche Datenmenge auf der Hälfte der Leitungen. (Quelle: PCI-SIG)PCI Express 4.0 ist in der Lage, die doppelte Datenmenge auf der gleichen Anzahl an Leitungen wie PCIe 3.0 zu übertragen oder die gleiche Datenmenge auf der Hälfte der Leitungen. (Quelle: PCI-SIG)

Da Gigabyte den PCIe Gen 4-Support für Boards der 300er- und 400er-Reihen offiziell noch nicht bestätigt hat, ist unklar, welche Modelle neben dem X470 Aorus Gaming WiFi 7 überhaupt dafür in Frage kommen.

Bereits zur CES 2019 im vergangenen Januar bestätigte AMD in einem Interview mit Toms Hardware, dass AM4-Boards der 300er- und 400er-Generation PCIe 4.0 unterstützen sollen. Allerdings obliege es den Board-Partnern, ob und in welchem Umfang sie das umsetzen.

Ryzen 3000-Mainboards mit aktiver Kühlung - Schon das zweite Board mit Lüfter gesichtet

Die höhere Signalrate von PCIe 4.0 soll technisch auch nicht auf allen Boards und nicht an jedem PCIe-Slot realisierbar sein. Denkbar ist, dass auf einigen Boards lediglich der erste PCIe-Slot geeignet ist - oder nur ein Slot dafür freigegeben wird, um das Verkaufsargument für die neueren X570-Mainboards nicht zu entkräften.

Zudem bleiben alle PCIe-Lanes, die vom PCH (Plattform Controller Hub) und nicht der CPU an Peripheriegeräte abgehen, auf PCIe 3.0 limitiert. Sicher ist auch, dass aktuelle Ryzen-CPUs (Ryzen 1000 und 2000) PCIe 4.0 nicht nutzen können.

Die besten PC-Upgrades aus CPU, RAM und Mainboard

In wenigen Tagen beginnt die Computex (28. Mai - 01. Juni). Vielleicht sehen wird dort oder bis dahin noch weitere X470-Mainboards, die den neuen PCI Express 4.0-Standard beherrschen oder zumindest in Teilen per BIOS-Update freischalten können.

Geheime Spiele der E3 - 12 unangekündigte Games, die zur E3 2019 kommen können 14:14 Geheime Spiele der E3 - 12 unangekündigte Games, die zur E3 2019 kommen können


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen